Dienstag, 21. Januar 2014

Coq au Riesling Alsace - Elsässer Riesling Hähnchen


Mit Coq au vin ist nicht der Koch im Wein gemeint, sondern ein in Frankreich beliebtes Gericht, bei dem ein Hähnchen (coq) in Wein (vin) geschmort wird. Meist wird dafür Rotwein benutzt, in einigen Fällen wird dem Namen dann die Regionsbezeichnung angehängt. Coq au vin  ist also ein "Huhn in Wein nach Burgunder Art", also in Burgunder geschmort.

Die etwas leichtere Variante ist ein coq au Riesling Alsace - Huhn in Riesling nach Elsässer Art. Es empfiehlt sich hier auch einen Riesling aus dem Elsass zu verwenden. Ein guter trockener Baden oder Pfälzer Riesling tut es aber auch.

  • 2 EL Butterschmalz 
  • 1 Hähnchen (oder 4 große Hähnchenkeulen) 
  • 2 Schalotten 
  • 100 g Räucherspeck 
  • 2 EL Mehl 
  • 300 ml trockener Riesling 
  • 150 ml Geflügelfond
  • 2-3 Knoblauchzehen 
  • Kräuter (Lorbeerblätter, Rosmarin oder Thymian, etc.) 
  • 200 g Champignons 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • eventuell Zucker 
  • 1 Bund glatte Petersilie 
Backofen auf 150°C vorheizen.

Das Huhn in zehn Teile zerlegen, so dass wir zwei Unterkeulen, zwei Oberkeulen, zwei Flügel (Spitzen entfernt) und die beiden Brüste - jeweils wiederum halbiert - haben. Den Rest heben wir für einen schönen Geflügelfond auf. Werden nur Keulen verwendet, diese einfach am Gelenk teilen.


Schalotten pellen und fein hacken, Speck würfeln. Knoblauch aus der Schale entfernen, und mit der flachen Messerseite leicht andrücken, jedoch ganz lassen. Die Champignons je nach Größe und Vorliebe ganz lassen, halbieren oder vierteln. 


Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen, die Hähnchenteile rund herum golden anbraten. Zwiebeln und Speck hinzugeben und mit braten lassen. Man könnte jetzt an dieser Stelle alles mit Cognac flambieren.


Dann mit dem Mehl bestäuben, unterrühren und kurz anschwitzen lassen.



Mit Wein ablöschen, dabei Bratrückstände vom Boden freikratzen. Geflügelfond und Kräuter hinzugeben. Aufkochen lassen, einen Deckel auflegen und für eine dreiviertel Stunde in den Ofen geben. Dann die Pilze hinzufügen und noch einmal für eine Viertel Stunde bei 100°C in den Ofen geben.



Petersilie hacken und das Coq au Riesling damit garnieren. Mit Weißbrot oder Baguette servieren.




Coq au Riesling ist ein rustikaler Genuss, der auch rustikal genossen werden sollte. Man darf hier ruhig mit Messer, Gabel UND Händen essen. Dass wir die Sauce mit dem Brot auftunken, ist selbstverständlich.

Bon appétite oder e gueter, wie der Elässer sagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen