Montag, 16. Juni 2014

Quiche mit grünem Spargel

Ja, ich lebe noch. Zugegeben, hier hat jetzt ein paar Tage lang Funkstille geherrscht - so eine lange Pause hatten wir noch nie - aber zum einen hatte ich die letzten Tage nicht wirklich etwas zu posten - es gab ein paar Grillfeste am Wochenende, aber wer will schon Bratwurstrezepte lesen. Zum anderen war auch wenig Zeit, sich an den PC zu setzen und zu schreiben. Auch heute musste es schnell gehen, also habe ich ein Fladenbrot halbiert, mit Crème fraîche bestrichen, wie einen Flammkuchen belegt und gebacken. Lecker, aber nichts, was einen eigenen Blogeintrag verdient.


Also habe ich noch einmal im Archiv gewühlt und eine Quiche mit grünem Spargel gefunden. Bei dem Teig halten wir uns an das bekannte Rezept für Quiche Lorainne. Auch die Sahne-Ei Mischung ist gleich, nur dass wir hier statt Speck und Zwiebeln ein paar trocken angetoastete Pinienkerne und blanchierten, grünen Spargel - in etwa vier Zentimeter lange Stücke geschnitten - verwenden. Den Spargel haben wir vorher etwa eine Minute in Salzwasser mit etwas Zucker und Butter blanchiert und dann sofort in Eiswasser abgelöscht. Wir machen dass, damit er im Ofen nicht verbrennt und außerdem eine schöne, kräftige grüne Farbe behält.


Hier noch zusätzlich mit würzigem Käse überbacken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen