Donnerstag, 12. Juni 2014

Stuffed baked potatoes


Wer meint, Amerikaner könnten aus Kartoffeln nur Pommes Frites herstellen, irrt gewaltig. Dieser leckere Klassiker aus den USA ist zwar auf Grund der langen Garzeit der Kartoffel nicht mal eben so gemacht, entschädigt aber optisch und geschmacklich auf jeden Fall für die Wartezeit. Man kann diese Kartoffeln, je nach Größe, als Beilage, zum Beispiel zu Steak, oder als eigenes Hauptgericht essen. Nimmt man kleinere Kartoffeln, ist dieses Gericht auch eine gute Idee für kalt-warmes Büffet und auch eine schöne Alternative zu Herzoginkartoffeln.



Wir sind drei Esser in der Familie, also ist dieses Rezept auch für drei Personen ausgelegt.
  • 3 gleichgroße Kartoffeln (rund 300 g) 
  • 100 g Crème Fraîche oder saure Sahne 
  • 25 g Butter 
  • 1 Ei oder zwei Eigelb 
  • 50 g Käse 
  • etwas Öl 
  • Salz 
  • Pfeffer

Zunächst den Backofen auf 180°C vorheizen.


Die Kartoffeln unter fließendem Wasser leicht abbürsten ohne die Schale zu verletzten und dann trockentupfen. Dann mit etwas Öl einreiben und im heißen Backofen etwa eine Stunde - oder bis sie auch innen weich sind - garen. Das testet man am besten mit einem Metalspieß.



In der Zwischenzeit reiben wir den Käse und verrühren die Hälfte davon mit dem aufgeschlagenen Ei und der Crème Fraîche. Nun würzen wir mit etwas Salz und Pfeffer. Auch eine Prise frisch geriebener Muskat könnte hier nicht schaden.


Wir schneiden nun von den Kartoffeln einen Deckel ab ...



... und höhlen sie vorsichtig mit einem Teelöffel aus, so dass ein etwa ein Zentimeter breiter Rand stehen bleibt. Es empfiehlt sich, die noch recht heiße Kartoffel dabei mit einem Tuch festzuhalten.



Das Innere der Kartoffel (Deckel nicht vergessen) wird nun mit einer Gabel zerdrückt, so lange es noch heiß ist. Dabei geben wir die Butter hinzu (heben jedoch einen halben Teelöffel auf) und lassen sie in das heiße Kartoffelmus schmelzen. Nun geben wir unsere Eiermasse hinzu und vermengen alles gründlich. Da wir ja wie immer frische Eier verwenden, können wir problemlos noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Nun füllen wir die ausghöhlten Kartoffeln mit unserem Kartoffelbrei. Dazu kann man eine Spritztülle nehmen, ein einfacher Löffel reicht jedoch auch.



Die Kartoffeln werden nun mit dem restlichen Käse bestreut und mit einem Butterflöckchen belegt. Nun wandern sie für weitere fünf Minuten in den noch 180° C heißen Ofen.



Um eine schönere Bräunung zu erzeugen, kann man den Grill dazuschalten. Man muss nur aufpassen, dass aus einem schönen Gold-braun kein schwarz wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen