Sonntag, 2. November 2014

Nur mal so ... (Teil 19)



Das war ja mal wieder ein gelungender Sonntag. Ernsthaft und nicht ironisch. Der Start in den Tag erfolgte durch ein leckeres Egg Benedict. Gut, das ist etwas aufwändig, weil man eine Hollandaise und English muffins herstellen muss und auch das Pochieren des Eis ist nicht ohne, aber der Aufwand lohnt sich. Besser kann man einen Sonntag nicht beginnen.



Vorgestern gab es ja Entenbrüste, die ich aus einem ganzen Vogel ausgelöst hatte. Der Rest des Federviehs wurde gestern Abend noch in einen dunklen Entenfond (fond de canard brun) verwandelt. Heute Vormittag war dann Zeit, den Fond in Schraubgläser einzukochen. Es lohnt sich immer, etwas davon vorrätig zu haben, gerade wenn man um diese Jahreszeit Kurzgebratenes von der Ente zubereitet und dazu eine schöne Sauce haben möchte.




Den Nachmittag haben wir im nahen Wisentgehege, einem empfehlenswerten Wildpark in Springe verbracht. Dort kann man allerlei europäisches Wildgetier in weitläufigen Gehegen bewundern, darunter jetzt auch wunderschöne Polarwölfe und eben die namensgebenden Wisente, die europäisches Verwandten des Bisons.





Heute abend gab es dann etwas mit Huhn und auch hier habe ich ganze Tiere ausgelöst und noch flugs einen Hühnerfond bereitet. Da ich das Gefühl habe, das eine Erkältung im Anmarsch ist, wird wohl eine Hühnersuppe ganz oben auf dem Speiseplan für nächste Woche stehen. Leider muss dann auch wohl durch die zu erwartende Geschmackstrübung die lang ersehnte Verkostung zweier südfranzösischer Rotweine aus dem Corbiére verschoben werden. Aber wir werden sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen