Mittwoch, 26. November 2014

Nur mal so ... (Teil 21)

Wer mich kennt weiß, dass ich im Sommer sehr gerne und viel grille. Mein Verhältnis zur Bratwurst ist aber eher gestört. Am heimischen Grill brauche ich sie nicht unbedingt, da sind mir ein schönes Rindersteak oder saftige Spare Ribs entschieden lieber. Bratwurst schmeckt mir eigentlich nur, wenn es draußen richtig kalt ist. Ich freue mich jetzt schon diebisch auf die traditionelle Bratwurst und Schinkenkrakauer vom Weihnachtsmarkt. Gut, auch ich habe schon im Winter die Kohlen angefeuert, so zum Beispiel zu Silvester.


Irgendwann zu Anfang habe ich hier geschrieben, ich würde auch über Stationen meiner "kulinarischen Laufbahn" berichten. Dazu gehören diese "Schildkröten-Brötchen". Sie verdienen kein eigenes Rezept in diesem Sinne, rekurrieren aber auf meine frühe kreative Phase vor ungefähr 25 Jahren. 


Ein leicht aufgeschnittenes Brötchen, innen mit Butter und Senf bestrichen, darin drei gegrillte oder gebratene Nürnberger Würstchen gesteckt - fertig ist die "Schildkröte". Gerade Kinder lieben so etwas.

"Vielen Dank für das pfiffige Rezept. War alles ratzfatz weggeputzt und auch der GöGa war begeistert. Ich habe aber den Senf weggelassen, den mögen die Kinder nicht so gerne. Dafür 5 Sterne *sichdasMaulschleck*.

LG, puddingkatze77"

Das wäre wohl der gängige Kommentar bei chefkoch.de.
   

Besonders lecker auch Bratwurst im Brötchen mit Sauerkraut. Letzteres wird definitiv bald selbst gemacht. Aber ohne Wacholder, den mögen die Kinder nicht so gerne - was für ein Quatsch, Kinder mögen fast alles, wenn man ihnen nur die Chance gibt, sich daran zu gewöhnen. 

Und außerdem: Grüße an den glatzkoch.

Kommentare:

  1. hallo lars, der gruß geht zurück, du food artist! die schildkröten sind natürlich ganz große kunst. Die wurst mit kraut ist toll. das gibt es immer in mailand auf der messe, wurstl con krauti. nachdem ich nun mal drei sandwiches an einem abend am stück gepostet habe, bekam ich gleich nachrichten, was denn bei mir los ist, dass ich sowas poste. was soll man tun, wenn ofen und herd von plätzchenbäckern belegt werden? du verstehst das wenigstens! ich finde das hat absolute daseinsberechtigung. bester mann! gruß jörg

    AntwortenLöschen
  2. Die Plätzchenbäckerei fängt hier erst nächste Woche an. Dann traut sich die Holde in die Küche. Ich flüchte dann in die Sommerküche.

    Gruß an meinen Bruder Jörg.

    AntwortenLöschen