Mittwoch, 24. Dezember 2014

Büffet für Heiligabend 2014

Die Schlacht ist geschlagen, ich darf jetzt offiziel den "Heiligabend 2014 Veteran" Orden an meine Brust heften. Die Verwandschaft ist abgerückt, die Kleine schaut mit der Gattin irgendwelche Weihnachtsmannfilme und ich sitze hier und versuche, meiner Informationspflicht nachzukommen. Einmal abgesehen von der neuen Nudelmaschine, habe ich jetzt endlich bekommen, was ich mir immer gewünscht habe: Stille.   



Zwei Suppen:

Hier eine Gesamtansicht.



Von rechts oben nach rechts oben:


Von links unten nach rechts unten:


Blick von der anderen Seite.
  • Fischplatte mit Lachs, Forelle und Makrele. Auf dem Bild fehlt die obligatorische Honig-Senf-Dill Sauce.
  • chinesiche Porchetta
Unter dem Fisch:

Zur Leberpastete gab es noch selbstgebackenes italienisches Weißbrot.


.
Als Nachtisch wünschte sich die Kleine einmal mehr Panna Cotta. Dem Wunsch bin ich gerne nachgekommen.

Eins habe ich aber wieder nicht geschaftt: das Büffet so zu gestalten, dass nichts übrig bleibt. Dann gibt es halt demnächst nur Antipasti als Beilage.

Euch Allen ein frohes Fest. 

Kommentare:

  1. Schaut wieder sehr gut aus bei euch. Wir hatten Raclette und das war auch gut.
    Die Kids waren begeistert. Wenn es nach Schwiegermutter gegangen wäre hätte es Kartoffelsalat und Würstchen gegeben und das geht gar nicht zu Heiligabend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manche haben gerne Kartoffelsalat und Würstchen an Heiligabend. Ich brauche das nicht dringend. Raclette gibt es dann Silvester bei uns.

      Frohe Weihnachten euch Allen.

      Löschen