Donnerstag, 11. Dezember 2014

Mojo Rojo und Mojo Verde


Mojos sind typisch kanarische Dips, Dressings oder Saucen, die in den Farbe Rot (rojo) oder Grün (verde) kommen. Den roten mojo nennt man auch picón oder picante, da er durch die Zugabe von Chilis schärfer als der Grüne ist.

  • 100 ml gutes Olivenöl
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver (Schärfegrad nach Wunsch)
  • 2 große Knoblauchzehen (oder 4 oder 10)
  • 2 getrocknete Chilis
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL Rotweinessig
  • Salz

Die Paprika unter den heißen Grill legen bis die Haut schwarz wird. Sofort in einen Gefrierbeutel legen und kurz schwitzen lassen. Dann mit einem Messer die Haut ganz leicht abschaben. Man kann die Paprika auch auf einen Spieß stecken und über der Flamme des Gasherdes rösten. Am männlichsten ist natürlich die hier beschriebene Methode mit der Lötlampe aus dem Baumarkt.


Wir geben alle Zutaten bis auf Salz und Essig in ein Gefäß und pürieren sie zu einer feinen Masse. Nun geben wir Essig hinzu und schmecken mit Salz ab. Man kann auch etwas Weißbrot mit pürieren, dann wird die Masse fester und einer Rouilles ähnlich, die wir ja schon einmal für unsere Bouillabaisse angefertigt haben. (Man muss ja hin und wieder auch für ältere Rezepte Werbung machen).


Für den grünen mojo - ja, el mojo ist grammatikalisch maskulin - benötigen wir:
  • 100 ml gutes Olivenöl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 2 große Knoblauchzehen (oder halt mehr) 
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz

Wer möchte, gibt noch etwas grüne Paprika dazu.


Auch hier geben wir alles bis auf Salz und Essig in ein Gefäß und pürieren fein. Dann kommt der Essig hinzu und Salz nach Geschmack.


Die Dips sollten mindestens eine Stunde durchziehen. Länger ist auch kein Problem. Vor dem Servieren bietet es sich an, die Saucen noch einmal gut durchzurühren.

Ich werde die mojos demnächst für tapas brauchen.           

Kommentare:

  1. wie weit sind kreuzkümmel und koriander eigentlich schon vorgedrungen? ich kenne das eigentlich eher aus asien. egal wie, bei dir schmeckt bestimmt sogar sowas. mojos ansich sind ja immer lecker, gerne auch richtig scharf

    AntwortenLöschen
  2. Ich schätze, das haben die Mauren damals ins Abendland gebracht. Immerhin haben die ja mit den Arabern große Teile der iberischen Halbinsel im Mittelalter erobert. Es gibt auch noch "pinchos morunos" (maurische Fleischspieße) als tapas. Warum die nun ausgerechnet mit Schwein sind, wo Mauren doch von den Arabern islamisiert wurden, weiß auch kein Schwein ...

    AntwortenLöschen