Montag, 26. Januar 2015

Mildes Curryhühnchen


Weniger ein bahnbrechendes Rezept, als vielmehr ein Gruß an Steffi. Sie weiß schon, was gemeint ist.



Für drei Portionen mit Reis
  • 500 g Hähnchenfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL mildes Currypulver
  • 1 Banane
  • 1 Tasse Kokosraspeln (nicht zu fein)
  • 200 ml Sahne
  • 250 ml Kokosmilkch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Worcestersauce
  • Olivenöl

Zwiebel und Knoblauch pellen und fein hacken, Hähnchenfleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Alles zusammen in etwas Olivenöl anbraten. 


Banane pellen und mit einer Gabel zerdrücken.


Zusammen mit dem Currypulver und den Kokosraspeln zum Fleisch geben und kurz mitanschwizten. 


Beginnt das Currypulver zu duften, Sahne und Kokosmilch angießen und sanft köcheln lassen, bis da Huhn gar ist und die Sauce von selbst etwas andickt. Kokosraspeln und Bananemus unterstützen das.


Mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Worcestersauce abschmecken. Mit weißem Reis servieren. Da kann der Onkel zu Hause bleiben.

Kommentare:

  1. klingt wie immer lecker, würde hier ausser mir keiner essen. nimmst du die worchestersoße mit oder ohne sardellen? wofür soll die eigentlich sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wichtig ist, dass ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker natürlich fermentiert ist. Das "Original" von Lea & Perrins enthält Sardellen, schmeckt aber gar nicht fischig. Ich nehme die Sauce immer da, wo ich noch etwas Geschmack brauche, aber keine Brühe einsetzen will. Man könnte auch Sojasauce nehmen. Worcestersauce sieht zwar aus wie die berüchtigte Würze in der braunen Flasche mit dem gelbe Etikett, ist aber eine ganz andere Baustelle und gerade bei vielen englischen Gerichten unverzichtbar.

      Löschen
  2. Also das Curryhühnchen koche ich ganz bestimmt nach, schmeckt man die Banane raus?
    Zur Zeit muß ich immer dieses Gericht kochen: http://schoenertagnoch.blogspot.de/2014/12/thai-nudeln-mit-spitzkohl-und-erdnuss.html
    Bei uns gab es das am Samstag, am Montag und jetzt gleich auch.
    Allerdings esse ich das nicht mit Nudeln, sondern mit Zoodles.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anja hat die Banane geschmeckt, obwohl ich nicht behaupten kann, sie hätte im Vordergrund gestanden (die Banane jetzt, nicht Anja). Ich habe die auch nur wegen der Süße hinein getan und um etwas Bindung zu bekommen. Und natürlich, weil die Frucht gut zu Curry passt. Ich meine, auch beim Onkel eine fruchtige Note geschmeckt zu haben. Könnte man aber wahrscheinlich auch weglassen, dann würde ich aber mehr Zucker verwenden und mit Stärke abbinden.

      Zucchini Spagehtti habe ich auch schon mal gemacht, ich kannte nur den Begriff Zoodles bis eben noch nicht. :p Man lernt nie aus ...

      Löschen