Donnerstag, 19. März 2015

Gebackene Parmesan-Auberginen


Auberginen sind aus meiner Küche nicht wegzudenken. Ähnlich wie Huhn ist ihr Eigengeschmack dezent genug ist, um sie durch geschickte Würzung variabel einsetzen zu können. Richtig zubereitet sind sie sogar ein guter Fleischersatz, den auch ein überzeugter Karnivor, wie der Macher von WesFood, akzeptieren kann.


  • 1 Aubergine
  • Tomatensauce
  • 2 Tomaten
  • Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl


Den Backofen auf 200° C vorheizen. Die Aubergine längs in etwa einen Zentimeter breite Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl von beiden von beiden Seiten anbraten. Ich nehme hierfür eine Grillpfanne. 


Die Auberginenscheiben in eine mit Olivenöl beträufelte Auflaufform legen und mit der Tomatensauce bestreichen. Tomaten in dünne Scheiben schneiden und auf den Auberginen verteilen, dann salzen und pfeffern. 


Jetzt nur noch mit gehobeltem Parmesan bestreuen, etwas Olivenöl beträufeln und in den Ofen geben.


Ist der Käse zerlaufen und sind die Auberginen weich kann serviert werden. Wer ist nicht so ölig mag, parkt die Schieben kurz auf etwas Küchenpapier zwischen. 

Kommentare:

  1. Das sieht ja lecker aus - genau richtig am Ende meiner Fastenwoche und "ohne Fleisch" ist geradezu perfekt. Wird am Wochenende gleich gekocht. Danke für den Tipp sowie ein schönes Wochenende und beste Grüße aus Herford.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombination der Begriffe "ohne" und "Fleisch" erschließt sich mir semantisch zwar nicht, aber ich hoffe, es schmeckt euch. Könnte man auch wie eine Roulade aufrollen. Gruß aus Hameln zurück nach Herford.

      Löschen
  2. och nö, den habe ich heute abend gerade geschrieben. Alter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Great minds stink ... err .. think alike. Oder: Zwei Dumme, ein Kühlschrank.

      Löschen