Dienstag, 14. April 2015

Gefüllte Pide


Hatten wir schon einmal so ähnlich, aber trotzdem immer wieder lecker: gefüllte Fladenbrote, oder "Kıymalı Pide", wie sie in der Türkei heißen. Ich fülle, genauer gesagt belege sie gerne mit einer Hackfleischmischung, die Gattin bevorzugt eine Schafskäsecreme, doch dazu später.


Ich hätte gerne türkische grüne Spitzpaprika oder Peperoni bekommen, musste aber mit einfacher grüner Gemüsepaprika Vorlieb nehmen. Halb so schlimm, es ging auch so. Da ich die Hackfleischmischung demnächst noch für etwas Anderes verwenden möchte, habe ich hier die doppelte Menge zubereitet und die Hälfte eingefroren.

Für sechs Pide benötigen wir an Belag:

  • 250 g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
  • 1 kleine grüne Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 1 EL türkisches Paprikamark
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Paprikapulver (Schärfe nach Belieben)

Paprika entkernen und mit Tomaten, Zwiebeln und Petersilie fein würfeln. Zum Hackfleisch geben, ...


... mit dem Parikamark gut vermengen und mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Paprikapulver pikant abschmecken.


Für die Schafskäse-Pide bereiten wir den Belag wie hier beschrieben vor.


Natürlich brauchen wir auch Teig. Dazu können wir unseren ganz normalen Pizzateig nehmen. Dieser hier besteht aus Folgendem:

  • 550 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe (21 g)
  • 300 ml warmen Wasser
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 12 g Salz
Wir machen uns nicht die Mühe, einen Vorteig anzusetzen und vermischen die Zutaten gleich so. Dann darf der Teig abgedeckt für zwei Stunden an einem warmen und zugfreien Ort gehen. In der Zwischenzeit heizen wir den Ofen auf 250° C vor. Bei Pizza, Brot und Co nehme ich nie Umluft. Wer die benutzen will, geht mit Gradzahl ein wenig herunter.

Des Weiteren brauchen wir:
  • 1 Ei
  • 1 Schuss Milch

Teig in sechs Stück von etwa 150 Gramm teilen, jedes zu einem länglichen Fladen ausrollen. 


Mit der Füllung belegen, dabei nicht zu dick auftragen, das Hackfleisch soll ja im Ofen gar werden.


Die Seiten der Pide umklappen und die Enden etwas verzwirbeln, so dass Brotschiffchen entstehen. Ei mit Milch verquirlen und die Außenseiten und Ränder der Brote damit bestreichen. In den Ofen geben und etwa zehn Minuten backen. Da die tatsächliche Temperatur von Ofen zu Ofen variiert, sollte man immer ein Auge auf die Pide haben und im Zweifelsfall die Backzeit oder Temperatur anpassen..


Ich habe außerdem einen der Fladen mit Käse bestreut ...


... und aufgerollt.


Hier der "Rollo" im Anschnitt.


Die gefüllten Pide schmecken kalt fast noch besser und sind somit ideal für ein Picknick oder, in Scheiben geschnitten, als Partysnack.

Ich serviere mit Peperoni, Oliven und Krautsalat.

Kommentare:

  1. das stelle ich mir richtig lecker vor. wie lange sitzt du an sowas? das dauert doch deutlich länger, als man davon isst, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dauert eigentlich auch nicht länger als eine Pizza. Und es macht richtig satt.

      Löschen