Mittwoch, 8. April 2015

Nur mal so ... (Teil 33)

Man ist seitens eines Unternehmens an mich herangetreten und hat angefragt, ob ich - gegen ein angemessenes Entgelt natürlich - auf meinem Blog nicht ein paar positive Worte über ein neues Spülmittel verlieren könnte. Natürlich fühlt man sich da geschmeichelt, wenn ein Unternehmen denkt, der Blog wäre so einflussreich. Auf der anderen Seite ist das natürlich Bestechung und ich werde meine Seele sicher nicht für Geld verkaufen. Bei aller Liebe, ich möchte gerne unabhängig sein. Immerhin habe ich moralische Vorstellungen, die nicht mit Geld zu bezahlen sind. Meine Prinzipien sind da fest und stark - genauso stark und kraftvoll wie Dish-o-clean, das neue Spülmittel aus dem Hause Cleanwash, das auch gröbste Verschmutzungen und eingebranntes Fett ohne viel Schrubben von Tellern und Kochgeschirr entfernt ...


Aber mal Spaß beiseite, normalerweise mache ich hier keine Schleichwerbung für Produkte, zeige Verpackungen mit Firmenlogos oder sage, in welchem Supermarkt ich einkaufe. Andererseits nenne ich ja auch Restaurants mit Namen, aber die können Unterstützung vielleicht mehr gebrauchen, als große Supermarktketten. Ähnlich vermutlich auch kleinere Spezialläden, wie in diesem Beispiel "Andronaco". Das ist zwar auch ein Kette mit Geschäften in mehreren Städten, das Warenangebot überzeugt mich aber, so dass ich guten Gewissens (und ohne Bezahlung natürlich) hier darüber berichten kann.


Gestern waren wir ja im Heimat-Tierpark Olderdissen, einem kostenlosen Park in Bielefeld. Wann immer ich in dieser Stadt bin und Zeit habe, fahre ich in die Osningstraße, genauer gesagt zur Hausnummer 25. Dort ist "Andronaco" ansässig, ein italienischer Großhandelsmarkt, der in einem separaten Bereich auch einen Supermarkt unterhält, welcher der normal sterblichen Öffentlichkeit zugänglich ist. 

An der reichhaltigen Fleisch-, Wurst- und Käsetheke kaufe ich besonders gerne Pancetta am Stück, aber auch andere Schinken- oder Käsespezialitäten, die ich sonst nicht so ohne Weiteres bekomme.

Diesmal habe ich (auf dem Bild zu sehen) unter anderem endlich wieder caperi in sale (Kapern in Meersalz) bekommen. Außerdem nero di seppia, also Tintenfischtinte. Ich werde mich also demnächst an schwarzen Nudeln versuchen. Außerdem habe wir hier, neben dem Glas Tinte, einen fantastischen burratina, einem Mozzarella artigen Käse mit sahnigem Kern, der aus Apulien stammt. Ein Stück pancetta dolce arrotolata und eine salsiccia boscaiola (Holzfällerwurst). Ebenfalls im Warenkorb: etwas Vialone Reis für Risotto und eine Süßigkeit aus Mandeln und Pistazien, die eigentlich verboten werden sollte, so süchtig wie das macht.

Bemerkung am Rande: das erste Mal, als ich Andronaco besuchte, wusste ich die Hausnummer nicht und das Navi leitete mich prompt an das falsche Ende der Osningstraße in Bielefeld Sennestadt. Da war aber nur ein Autohaus, ein Imbiss, ein paar Häuser und Bielefeld war zu Ende - dahinter nur Wald. Es dauerte einige Zeit, bis ich mich traute, der Straße in den Wald zu folgen un siehe da, nach ein paar langen Minuten fahrt, führte die Straße zurück in die Stadt und da fand ich dann auch den Laden. Offenbar ist die Osningstaße, gleich nach der Panamericana, die zweitlängste Straße der Welt, aber woher sollte ich das wissen? 

Ich kann jedem, der italienische Lebensmittel mag und nach Bielefeld kommt nur empfehlen, einmal bei Andronaco reinzuschauen. Sollte jemand, so wie ich, auch am falschen Ende der Straße landen, kein Problem. Einen Steinwurf entfernt ist ein großes schwedisches Möbelhaus.





Kommentare:

  1. Nach einer Küchenschlacht mit allem drum und dran, ist ja ein gutes Spülmittel ja nicht zu verachten :-) Und Andronaco kann ich auch nur empfehlen! Gibt's zum Glück auch in Hamburg :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Thema "Schlachtfeld Küche" ist tatsächlich ein wunder Punkt bei uns zu Hause. Aber wenn ich sehe, wie der Fußboden aussieht, nachdem der Henssler gekocht hat, meine ich, doch vergleichsweise sauber zu arbeiten. :p

      Löschen