Dienstag, 26. Mai 2015

Barbecue Döner


So, irgendwie ist das Ganze heute hier spontan entstanden und war eigentlich auch nur als Test gedacht. Deshalb gibt es auch kein Zutatenbild und die restlichen Fotos sind auch eher Substandard - aber wer hätte schon ahnen können, dass dieses sandwichartige Konstrukt doch lecker werden würde. Eigentlich wollte ich nur testen, wie sich Fleisch mit Rub - nicht gegrillt, sondern schön langsam in einer BBQ Sauce geschmort - verhält. Ich habe nämlich vor, das irgendwann demnächst einmal mit Rindfleisch versuchen. Der Testlauf heute wurde mit Huhn durchgeführt.
Außerdem:
  • Fladenbrot
  • Salatgurke
  • Salat
  • Tomate
  • Schafskäse
Meine BBQ Sauce war aufgebraucht, also habe ich improvisiert und einen Ersatz aus:
  • 1 EL Tomatrenmark
  • 50 ml Weißwein
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Ahornsirup
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Coffee Rub
  • Liquid Hiquory Smoke (optional)
geschaffen. Das Huhn sollte idealerweise eine halbe Stunde vor Garbeginn mit dem Rub eingerieben werden.  


Das Fleisch wird dann in Olivenöl von beiden Seiten schön angebraten, der Rub sollte aber nicht verbrennen. Dann wird die BBQ Sauce (oder der Ersatz) hinzugefügt, aufgekocht und die Hitze auf niedrigste Stufe geregelt. Der heiße Sud wird nun immer wieder schön über das Fleisch gelöffelt. Nach einer Minute legen wir eine Deckel auf und lassen die Hähnchenbrüste sechs bis sieben Minuten schmoren oder bis sie durchgegart sind. Das ist der Fall, wenn sie sich beim Fingerdruck auf die dickste Stelle fest anfühlen un dkaum nachgeben.  


Das Fleisch wird nun abgekühlt und schräg in Scheiben geschnitten. Es ist schön saftig und butterzart.


Ein Fladenbrotviertel wird nun aufgeschnitten und mit etwas Sauce bestrichen.


Gurken- und Tomatenscheiben, Salat (hier Rucola), Schafskäse und Fleischstücke runden das Ganze ab.


Normalerweise röste ich das Brot vorher an, damit es etwas knuspriger und flacher wird, dazu war ich heute aber zu faul und hungrig.


Als Kleckerschutz dient eine der berühmten 2800 Dönertüten, die ich besitze.

Kommentare:

  1. Ich hab grad den Einkaufszettel angepasst, heute Abend gibts Döner. Mein Mann wollte eigentlich heute nur ein Brot essen, aber Döner ist doch Brot, oder? Leider muss ich Krautsalat kaufen (Schande) und statt Huhn gibt es Geschnetzeltes von der Wutz, aber das dürfte auch gehen. Mjam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Döner ist Brot. Mit Salat und Joghurtdressing. Das ist ja eigentlich Diätküche pur. Und Pferdefleisch ist ja auch eher mager ...

      Löschen