Freitag, 22. Mai 2015

Hähnchenbrust aus dem Ofen


Manchmal ist Fleisch auch bei mir nur Beilage. Um ehrlich zu sein, hätte ich es heute im Nachhinein betrachtet gar nicht gebraucht, aber die Macht der Gewohnheit ist stärker, als man vermuten mag. Geschmeckt hat es trotzdem, es war schnell zubereitet und verhältnismäßig günstig, also was will man mehr?

  • 3 Hähnchenbrüste (je um die 180 g)
  • 3 rote Zwiebeln
  • Knoblauchzehen
  • 1 EL Paprikapulver (Schärfegrad nach Belieben)
  • 1/2 Zitrone
  • ein par Zweige Rosmarin
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Backofen auf 150°C vorheizen. Zwiebeln häuten und in feine Ringe schneiden, Knoblauch einfach samt Schale mit dem Messerrücken platt drücken. Mit dem Rosmarin in eine Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln.


Hähnchenbrüste einlegen, ebenfalls salzen und pfeffern, Mit dem, Paprikapulver bestreuen und mit Etwas Olivenöl beträufeln. Zitrone in Spalten schneiden und neben das Hühnerfleisch legen. 

Mit Alufolie abdecken und - je nach Größe - für fünfzehn bis zwanzig Minuten in den Ofen geben. Folie entfernen, den sich gebildeten Sud über das Fleisch löffeln, Backofenhitze erhöhen, Grill dazu schalten und Fleisch noch einmal fünf Minuten in den Ofen geben.   


Das Fleisch bleibt so schön saftig. Mit etwas Sud und den Zwiebeln aus der Auflaufform servieren.

Kommentare:

  1. sehr geil. chef westerhausen is in da house.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, mit "Chef" hat das nichts zu tun. Irgendwie mehr reflexartig in den Ofen geworfen, weil ich meinte, der Blumenkohlsalat bräuchte eine fleischige Zugabe. War aber eigentlich völlig unnötig.

      Löschen