Sonntag, 23. August 2015

Fruchtige Curryhuhnspieße vom Grill


Ein netter Grilltag mit Steffi und Familie. Man erinnert sich, wir haben den Urlaub gemeinsam verbracht und sind quasi eine Familie geworden. Tatsächlich kam auch heute beim Zusammensitzen wieder Urlaubsfeeling auf und es war ein durch und durch schöner Nachmittag, beziehungsweise Abend. Eigentlich war geplant, Urlaubsfotos mit Leinwand und Beamer zu betrachten, auf Grund eines Missverständnisses ist es dann doch nicht dazu gekommen, was der Stimmung keine Abbruch getan hat, im Gegenteil. 

Wir haben uns prächtig unterhalten - Essen ist immer ein Thema - und auch gegrillt. Einer meiner Beiträge heute war ein Spieß mit Curry gewürztem Huhn und Obst.


Zunächst marinieren wir das Hähnchenfleisch.
  • 500 g Hähnchenbrust
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 cm Ingwer
  • Limette (unbehandelt)
  • Orange (unbehandelt)
  • 2 TL Currypulver
  • 2 TL Paprikapulver (Schärfegrad nach Belieben)
  • 2 TL brauner Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Hähnchenbrust in zwei bis drei Zentimeter große Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen. Fein reiben. Etwas Limetten- und Orangenschale abreiben. Zusammen mit Salz Pfeffer, Curry und Paprika zum Fleisch geben. 


Mit je einem Schuss Orangen- und Limettensaft, sowie etwas Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, nochmals gut durchrühren und mindestens eine halbe Stunde marinieren lassen.


In der Zwischenzeit kochen wir im Ofen etwas Hühnerfond ein. Hat nichts mit dem Rezept zu tun, soll aber auch nicht unerwähnt bleiben. 


Auch zum Grillen: Cevapcicis.


Und Kisir. Ich könnte mich an diesem leckeren Bulgursalat dusselig essen.


Zurück zu den Spießen. Um diese fruchtig zu machen, brauchen wir natürlich Obst. Ein bisschen Pikantes schadet aber auch nicht. Hier haben wir:
  • Pflaumen
  • Apfel
  • Mango 
  • rote Paprika
  • rote Zwiebel
  • Cocktailtomaten
  • Pilze
  • Speck
Alles andere Obst, dass sich auf Spieße stecken lässt, wie zum Beispiel Ananas, geht natürlich auch. Ich habe einfach genommen, was gerade da war.


Zutaten wenn nötig entkernen und in Stücke schneiden - Speck in Scheiben - die denen des Hühnerfleisches entsprechen. Abwechselnd auf Spieße stecken.


Restliche Marinade mit etwas Olivenöl und ein paar Spritzern Orangen- und Limettensaft verlängern, Spieße damit bepinseln.


Von allen Seiten grillen.


Geht auch ohne Fleisch.


Steffi hatte vorgegarte Kartoffeln mit Speck und Spieße in Barbecuesauce vorbereitet. Sensationell lecker. 


Auch Steffis käsegefüllte Paprika im Baconmantel waren grandios.


Zucchini, Tomate und Schafskäse in der Aluschale - ein paar glühende Kohlen auf den Aludeckel gelegt, bringt gute Oberhitze.


Sündhafter leckerer Nachtisch à la Steffi: Quark, Mascarpone, Sahne, Früchte ... w00t. 


Fruchtspieß mit Cevapcici und Kisir. Ich hätte noch etwas Ajvar gemacht, doch ich hatte keine Auberginen mehr. Wann ist wieder Urlaub?

Kommentare:

  1. Sehr schön war es ;-) und wie immer sooo lecker. Ich mag die Kombination von Curry, Frucht und Hühnchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am leckeren Teil des Abends bist diesmal du hauptsächlich Schuld. :p Deine BBQ Spieße waren wirklich toll und auch die eingelegten Nackensteaks in Honigmarinade sollten nicht unerwähnt bleiben. Machen wir gerne bald wieder.

      Löschen
  2. grillen bei superwesterhausen, der die welt rettet, wäre auf jeden fall etwas für mich. kompliment

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oft habe ich die Welt nun schon gerettet?

      Löschen