Dienstag, 6. Oktober 2015

Tomaten-Sugo mit Pilzen


Einfache Sache, voller Geschmack. Klar, Steinpilze wären toll gewesen, aber ich hatte dieses Jahr beim Suchen noch kein Glück. Außerdem darf ich hier wieder einmal einen Kollegen zitieren: "Wir sind hier nicht bei Wünsch Dir Was, wir sind hier bei So isses!" Wir müssen eben mit dem arbeiten, was wir zur Hand haben und was nicht da ist, ist eben nicht da. Das Leben geht trotzdem weiter und es muss sich keiner deshalb ins Schwert stürzen. Es wäre auch gar kein Schwert dagewesen ...


Obwohl - ich habe vor Jahren, ach was, Jahrzehnten einmal auf dem Flohmarkt in Hannover ein Schwert gekauft. Damit bin ich dann ins Parkhaus gegangen, in dem mein Auto stand. Mit damals noch langen Haaren und in einen knöchellangen schwarzen Ledermantel gehüllt, kam das etwas Highlander-Stimmung auf. 


Zum Film fällt mir noch eine Anekdote ein. Der Streifen war bis 2007 in der ungeschnittenen Fassung als FSK-18 eingestuft. Der große Medienversand mit dem "a" hat ihn deshalb damals nur gesondert von anderen Bestellungen und unter der Bedingung der persönlichen Zustellung inklusive Altersverifikation verschickt. Eines Tages klingelt es bei mir an der Tür, der Postbote übergibt mir ein Paket und sagt mit einem süffisanten Unterton: "Hier, eine nicht-jugendfreie Sendung an sie. *Zwinker, zwinker* Viel Spaß damit". Ich habe die Packung dann gleich aufgerissen, den Film hochgehalten und gesagt "Ach schau an, endlich ist mein HIGHLANDER da".   


Da wir schon mal dabei sind, hier ist der alte Mann im Jahre 1994 in Schottland am Eilean Donan Castle, dem Film-Stammsitz der McLeods aus Highlander. Damals noch mit Haaren. Lang ist es her ...


Aber zurück zum Sugo. Dazu brauchen wir folgendes:
  • 1 Zwiebel
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • 150 g Pilze (hier Kräuterseitlinge)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 50 ml Weißwein
  • 20 ml Einweichwasser von Steinpilzen (durch ein Sieb/Tuch gefiltert)
  • 800 g geschälte Tomaten (am besten San Marzano Tomaten) 
  • 2 - 3 Zweige Thymian
  • 2 - 3 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Olivenöl

Über das richtige Braten von Pilzen habe ich erst gestern wieder doziert, das spare ich mir jetzt einfach mal. Wichtig ist nur, das wir sie anrösten, denn das bringt bei Pilzen erst den richtigen Geschmack hervor.


Zwiebeln pellen, würfeln und in Olivenöl andünsten. Knoblauch von der Haut befreien, fein hacken und nach einiger Zeit mit dem Tomatenmark in den Topf geben. Hitze erhöhen und mit dem Wein und dem Pilzwasser ablöschen. Etwas einkochen lassen, ... 


dann die Tomaten samt Saft, 100 ml Wasser, die Pilze und die Kräuter hinzugeben. Eine halbe Stunde Köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt. 


Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, Kräuter vor dem Servieren entfernen. Zu Pasta servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen