Donnerstag, 19. November 2015

Blätterteig Dingsbums mit Hackfleisch chinesisch


Wir hatten neulich schon ein Dingsbums mit Hackfleisch und das hat so gut geschmeckt, dass ich heute wieder eins gemacht habe, diesmal jedoch nicht mit Kürbis, sondern mit chinesisch - ein wenig "Fusion-Confusion" war auch dabei - gewürztem Hackfleisch. Die Dingsbumse kann man einfach so wegessen, sie machen sich aber auch gut auf einem Büffet oder als Partysnack. Ich habe den Blätterteig offen gebacken, man könnte den Dinsbums aber auch wie eine Blätterteigtasche backen, da gibt es seitens der EU (noch) keine Richtlinien.


Der Belag reicht für etwa 20 Rechtecke der Größe 12 x 9 Zentimeter. In China würde man sicherlich Schweinehackfleisch nehmen, Rind oder "Halb und Halb" sind aber auch kein Problem.
  • 500 g Hackfleisch
  • 1/2 Knolle chinesischer Knoblauch (oder 2 - 3 normale Zehen)
  • 3 cm Ingwer
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Pancetta oder milder Speck
  • 1 Paprika
  • 1 EL Reiswein (Shaoxing)
  • 1 EL Austernsauce
  • 1 EL dunkle chinesische Sojasauce
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sesamöl
  • eine Handvoll Champignons
Außerdem:
  • Blätterteig
  • 1 Ei
Ich nehme immer frischen Blätterteig. Der lässt sich dann in vier Teile in der Größe gefrorener Platten zurechtschneiden. Jede dieser Platten halbiere ich erneut, so dass ich am Ende aus einer Packung acht Dingsbumse basteln kann.


Für den Belag werden Ingwer und Knoblauch geschält und fein gehackt. Speck ohne Schwarte und Knorpel klein würfeln, Paprika ebenso in kleine Stückchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und alles mit dem Hackfleisch und den anderen Zutaten vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Das Ei trennen. Das Eiweiß könnte man noch unter die Hackfleischmasse heben, muss man aber nicht. Blätterteigstücke mit etwas Masse belegen, nicht zu dick, es soll ja gar werden, bevor der Teig verbrennt. Etwas Rand freilassen und diesen mit Eigelb bestreichen. 


Aus Teigresten habe ich Bahnen geschnitten, mit Hackfleisch belegt, einfach aufgerollt und ebenfalls mit Eigelb bepinselt.

Die Dingsbumse werden auf ein kaltes Backblech gelegt und bei höchstens 200° C goldbraun gebacken.


Außerdem ein immer wieder gern gegessener Klassiker: Kassler in Blätterteig.


Lecker snacken.
____
Flashback:


Heute vor einem Jahr: Lauch Käasesuppe mit Hackfleisch

Kommentare:

  1. Ach ja, die Dingsbumse... Ich habe die Kürbis-Variante übrigens abgewandelt und noch mit etwas Schafskäse überbacken, hat auch sehr gut geschmeckt. Aber mit Blätterteig und einem würzigen Belag kann man ja eigentlich nichts falsch machen, egal was dann genau drauf kommt.

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blätterteig mit Herzhaftem geht immer. Meine Devise. Grüße in die Schweiz.

      Löschen