Sonntag, 10. Januar 2016

Helles Hackfleischragout mit Paprika und Pilzen


Als Kind mochte ich ja bekanntlich nichts tomatiges. Folglich kam auch Bolognese für mich nicht in Frage. Da wäre das hier genau das richtige gewesen und tatsächlich hat meine Mutter immer gerne etwas gekocht, das wir ganz kreativ "Reis mit Hack und Pilzen" nannten. Im Prinzip ist es auch nichts weiter, als eine Variante des Ragù bianco, das ich schon im letzten August präsentiert habe. Diesmal aber Rindfleisch, Paprika und Räucherspeck. Alles in allem schnell gemacht und lecker, das rechtfertigt einen eigenen Rezepteintrag.

  • 500 g Rinderhack (oder anderes, je nach Belieben)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Sellerie 
  • 1 Karotte
  • 1 rote Paprika (hier zwei Spitzpaprika)
  • 300 g Champignons
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Worcestersauce
  • 50 ml Weißwein
  • 250 ml heller Fond
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
Beim Sellerie ist es hier egal, ob man Knolle oder Staude nimmt. Von der Menge her brauche ich in etwa 60 Gramm im geschälten, küchenfertigen Zustand.


Pilze vierteln und scharf anrösten. Wie das geht, habe ich hier beschrieben.


Zwiebel pellen und würfeln. Paprika entkernen und kleine Stückchen schneiden. Möhre und, wenn verwendet, Knollensellerie schälen. Beides zu sehr feinen Würfelchen verarbeiten. Speck ohne Schwarte und Knorpel ebenfalls würfeln. Alles zusammen in ein wenig Olivenöl bei mäßiger Hitze unter gelegentlichen Rühren sanft anschwitzen lassen.


Danach - oder in der Zwischenzeit - das Hackfleisch in Olivenöl bei starker Hitze krümelig braten. Dann leicht salzen und pfeffern, den Senf einrühren und mit dem Wein ablöschen.  


Gemüse-Speck Mischung und die Pilze hinzufügen und den Fond angießen. Ich habe hier ganz spontan noch ein paar Zweige Thymian und Salbei hinzugefügt. 


Zwanzig Minuten köcheln lassen, hin und wieder umrühren. Dann die Sahne angießen und das Ganze noch etwa weitere zehn Minuten reduzieren lassen, bis die Sauce andickt. Es ist keine Schande, hier mit etwas in kaltem Wasser aufgelöster Speisestärke nachzuhelfen. Mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce abschmecken.


Auf Pasta mit geriebenem Käse servieren. Eine "Blankonese", sozusagen.
____
Flashback:


Kommentare:

  1. Honestly, a recipe full of flavor and very interesting to implement it.
    Happy week

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I think Sherry instead of white wine would be nice and maybe a pinch of saffron, too. That would give it a nice Spanish touch.

      Löschen