Samstag, 27. Februar 2016

Frittierte Wantans


Gestern gab es ja Wan-Tan-Suppe, aber das war nicht alles. Ich habe nämlich auch noch ein paar Wan-Tans frittiert. Bei uns gibt es das meist als Vorspeise oder Snack, in China, wo man kaum feste Menüfolgen kennt, laufen die frittierten Teigtaschen am ehesten unter dem Label dim sum, kleinen Gaumenkitzlern, die man gern zum Frühstück, zum Mittag oder zum Nachmittagstee isst.


Man kann natürlich die selbe Füllung, wie für die Suppen Wan-Tans verwenden. Ich stehe auf Abwechslung und habe hier etwas variiert. Ebenfalss für etwa 50 bis 60 Teigtaschen:
  • 250 g Hackfleisch nach Wahl (in China meist Schwein)
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 4 Frühlingszweibeln
  • 1 EL chinesischer Reiswein (Shaoxing)
  • 2 EL helle chinesische Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • Prise Zucker
Außerdem:
  • Wan-Tan Teig (siehe Suppenrezept)
  • Öl zum Frottieren
Da müsste eigentlich "Frittieren" stehen, aber im Nachhinein finde ich frottieren so witzig, das ich es einfach stehen lasse. Wie hat die Sous-Chefin immer gefragt, als sie noch klein war? "Papa, machst du da auch Crème Frosch ran?" 


Ingwer schälen und fein hacken oder reiben, Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden. Mit den anderen Füllungszutaten gut vermengen.


Teig wie bei den Suppennudeln sehr dünn ausrollen und in Vierecke von 8 x 8 oder 10 x 10 Zentimetern schneiden. Teigquadrat mit Wasser etwas bestreichen, ein wenig Füllung daraufsetzen und zu einem Dreieck falten.


In heißem Öl portionsweise schwimmend ausbacken. Auch hier frittiere ich doppelt, dass heißt ich nehme die Teigtaschen nach ein paar Minuten heraus, lasse sie ein paar Minuten abtropfen und frittiere sie erneut, bis sie die gewünschte Farbe haben. 


Knusprig-dünner Teig, saftige Füllung, einfach lecker. Dazu passen am besten unsere fernöstlichen Dips. 


Ach ja, Bratreis mit Rindfleisch und Brokkoli gab es auch noch.
____
Flashback:


Heute vor einem Jahr: Curry Cashews

Kommentare:

  1. It really looks delicious! It's a pleasure to come to your kitchen and discover such exotic and appetizing dishes, good job.
    Happy Sunday Lars!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. Have a happy Sunday, too my friend.

      Löschen
  2. Hmmmm, meine Lieblingsvorspeise bei unserem Chinesen,
    mit süßsaurer Soße, obwohl ich die ja nicht so mag,
    aber zu den Wan Tans passt es.
    Und dank deinem tollen Rezept und dem Teigrezept
    kann ich sie mir jetzt selber machen,
    die werd ich sicherlich probieren.

    Liebe Grüße
    Nähoma,

    die auch schon des öfteren Mähoma geschrieben hat, hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß und gutes Gelingen. Man kann aber auch sehr gut fertige Wan-Tan Blätter aus dem Asia Markt nehmen, das erspart einiges an Mühe.

      Löschen