Freitag, 19. Februar 2016

The Big Kahuna Burger


Cineasten werden ihn kennen, den Big Kahuna, in den Jules Winfield, alias Samual L. Jackson, im Kultfilm Pulp Fiction so genüßlich beißt. Nun kenne ich nicht das Originalrezept, aber Kahuna klingt für mich irgendwie nach Hawaii und da darf Ananas nicht fehlen. Auf einer amerikanischen Seite fand ich auch das Rezept für die Sauce und die Idee mit der Teriyaki Sauce. Da dachte ich mir "This is a tasty Burger". Somit hätten wir einen weiteren Beitrag für die Rubrik "Aus Film, Funk und Fernsehen".


Für einen Burger:
  • Bun
  • 125 g Rinderhack
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • Salz
  • 2 EL Teriyaki Sauce
Für das Topping:
  • 2 Scheiben Bacon
  • 1 Scheibe Ananas
  • 1 Scheibe Cheddar
Für die Sauce:

Zutaten für den Burger vermischen, zu einer Kugel formen und zwischen Klarsichtfolie mit einem Topf oder Pfanne vorsichtig zu einem zu einem flachen Patty pressen. 


Koriander hacken und mit den anderen Saucenzutaten vermischen.


Speck in eine kalte beschichtete Pfanne geben und aufheizen. Von beiden Seiten knusprig braten.


Ananasscheibe - ich nehmen frische - im Speckfett von beiden Seiten anbraten.


Burger in der selben Pfanne garen.


Bun aufschneiden, Schnittflächen leicht antoasten. Mit zwei Esslöffeln Sauce bestreichen.



Patty auf der Sauce platzieren, mit einer Scheibe Käse bedecken, ...


... Ananas und Rest der Sauce darauf geben. Nach Wunsch mit Röstzwiebeln bestreuen.


Burger mit dem ebenfalls angetoasteten Oberteil verschließen. Ein Quentchen Tarantino für zu Hause.
____
Flashback:

 

Heute vor einem Jahr: Paella de marisco mit Schweinefilet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen