Samstag, 16. April 2016

Russisches Schaschlik


Schaschlik kennen wir ja hierzulande meist aus Imbissbuden, wo gegrillte Spieße mit Fleisch, Paprika und Zwiebel, obskurer Sauce und pappigen Brötchen serviert werden. Da hat man meist länger etwas von, denn entweder kaut man tagelang auf den Dingern herum oder sie liegen wie Steine im Magen. Das hat aber mit dem eigentlichen Schaschlik nicht viel zu tun. Dieses stammt ursprünglich aus der Region des Kaukasus, ist aber auch in Tundra und Taiga beliebt. Deshalb begeben wir uns heute, zumindest geschmacklich, in das Land, in dem der Bär Kasatschok tanzt und der Elch dazu die Balalaika spielt: Russland. Dort wird gegrillt und zwar - na klar, Herr Zar - Fleisch, auf Spießen mit etwas Zwiebel und sonst nichts. Gemüse scheint da etwas zu sein, das grundsätzlich eher anderen passiert, was mir eigentlich gar nicht mal so unsympathisch ist. Und wenn wir hier von Spießen reden, meinen wir keine hölzernen Zahnstocher, sondern SPIEßE. Aus Metall geschmiedet und geeignet, eine Armee von Säbelkämpfern damit auszurüsten. Das Schaschlik wird dann meist ohne Rost in Kästen mit glühendem Birkenholz eingehängt und gegrillt.

Im Kaukasus wird gerne Lamm- oder Hammelfleisch genommen, Rind oder Schwein sind aber auch nicht unüblich.  



  • 1 kg Fleisch (z.B. Schweinenacken)
  • 4 - 5 Zwiebeln
  • 4 - 5 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Oregano
  • 3 EL Essigessenz (25%) 
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Mineralwasser mit Kohlensäure

Fleisch in drei bis vier Zentimeter große Würfel schneiden.



Zwiebeln häuten, halbieren und in in feine Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und fein hacken. Mit dem Fleisch,den Gewürzen und dem Tomatenmark vermengen. Das geht am besten in einem großen Beutel. Soviel Mineralwasser angießen, dass das Fleisch bedeckt ist.


Luft aus dem Beutel drücken und zuknoten. Das Fleisch am besten über Nacht marinieren lassen.


Auf Spieß stecken und über Holzkohle grillen.



Beim Grillen öfter wenden. Links sehen wir Fenchel, geviertelt und in Weißwein, Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Chiliflocken mariniert. 



Für die Gattin ein Hähnchenspieß mit Safran und Joghurt. Sieht vom Holzkohlegrill tausendmal besser aus, als aus dem Backofen, vom Geschmack gar nicht erst zu reden.



Ein paar dunkle Stellen schaden nicht, dass sind nur geschmacksgebende Röstaromen. Dazu trinkt man stilecht wohl ein "Wässerchen" und schmeißt die Gläser dann hinter sich an die Wand. Soviel zum Klischee.

Lustige Geschichte am Rand, die zeigt, dass der alter Mann wirklich alt ist. Ich habe eingekauft. Das ist an sich nichts ungewöhnliches und passiert in der Regel mehrmals am Tag. Aber heute stehe ich mit vollem Einkaufswagen auf dem Parkplatz am Auto und muss feststellen, dass die Batterie im Schlüssel leer ist und ich das Gefährt nicht öffnen kann, ohne die Alarmanlage auszulösen. Warum dann die Türen überhaupt mechanisch aufschließbar sind, ist mir ein Rätsel, aber egal. Also begebe ich mich samt Einkaufswagen zurück in den Laden und frage an der Info nach, ob es dort Knopfbatterien gibt. Gibt es und sogar die Richtigen. Ich brauche nicht einmal den Laden betreten. Die Batterie ist schnell gewechselt, also gehe ich zurück zum Auto und siehe da, es lässt sich wieder öffnen. Ich fahre also frohen Mutes die drei Kilometer zum Château Westerhausen, parke, gehe zum Kofferaum, um den Einkauf herauszunehmen ... der Einkauf? ...  Verdammt, der steht noch an der Info, wo ich ihn nach dem Batteriewechsel vergessen habe. Zack, ins Auto und zurück zum Laden und siehe da! Es gibt noch massig ehrliche Menschen (oder solche, die meinen Geschmack nicht teilen) der Wagen steht noch da. Glück gehabt.
____
In eigener Sache: Wenn ihr Lust habt, könnt ihr bei diesem Wettbewerb für mich stimmen. Einfach dem Link Emilia sucht das beste Rezept folgen, nach "Rustin Nega - ertränktes Kalbskotelett" suchen und auf den Daumen klicken.  


Danke.
____ 
Flashback:



Heute vor einem Jahr: Rataouille

Kommentare:

  1. Oh, da hast du heute ein Lieblingsessen von mir gekocht/grillt,
    Die Schwiegermutter meiner Tochter stammt aus Kirgisien
    und bei jeder Feier gibt es dort das tolle Schaschlik, ich liebe es.
    Ich hab dann sogar einen richtigen Grill, samt Spiessen,
    beim großen Auktionshaus ersteigert.
    Das ist echt Klasse.
    Ich freu mich schon auf den 2. Mai, denn da ist Geburtstag.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann lass es dir mal schmecken und überbringe meine herzlichsten Glückwünsche!

      Löschen
  2. das ist aber lecker aus. schade, dass wir hier keinen grill benutzen können. das sollte ich mal in der grillpfanne anbraten und im ofen gehen lassen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte funktionieren und schmeckt bestimmt genauso lecker.

      Löschen