Montag, 6. Juni 2016

Smoky Chicken Pasta


So, da war dann noch ordentlich Huhn von gestern über und das wollen wir ja nicht umkommen lassen. Erst überlegte ich, ein Sandwich zu machen, aber ich glaube, Braten- und Grillrestebrote habe ich hier schon zur Genüge gemacht. Ein schönes Ragù zu Pasta war der zweite Gedanke und mit dem konnte ich mich tatsächlich anfreunden. Als kleiner Farbtupferl und auch, um mit den italienischen Farben Rot (Pastasauce), Weiß (Nudeln und Parmsan) und Grün zu spielen, habe ich grünen Spargel hinzugefügt. Brokkoli wäre auch eine Option gewesen.

  • 500 g gegartes (hier gesmoktes) Hühnerfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 80 ml Weißwein
  • 800 ml Tomaten aus der Dose (San Marzano)
  • 12 Stangen grüner Spargel
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Parmesan
  • Olivenöl
Nicht im Bild und während des Kochens spontan, beziehungsweise aus technischen Gründen hinzugefügt:
  • 400 ml Hühnerfond
  • ein paar Zweige Thymian
  • 3 Lorbeerblätter
Außerdem:
  • 350 g Pasta (hier penne rigate)

Zwiebeln pellen, würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Knoblauch abziehen, fein hacken und mit dem Tomatenmark dazugeben. 


Anschwitzen und mit dem Weißwein ablöschen.


Ist der Wein verkocht, geben wir die Tomaten mit Saft dazu.


Das Hühnerfleisch wird ohne Haut und Knochen grob zerrupft hinzugefügt. Wir gießen nun auch den Fond an und geben die Kräuter hinzu. Leicht köcheln lassen.


Nach zwanzig Minuten vorsichtig mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Spargel am unteren Ende biegen, bis die holzigen Enden von selbst abbrechen. Stangen diagonal - in etwa so, wie die Penne - in Stücke schneiden, Köpfe erst einmal beiseite stellen. Spargelstücke zehn Minuten sanft mitköcheln lassen.   


Dann die Köpfe hinzugeben, fünf Minuten mitgaren. Dann nochmals abschmecken und Kräuter entfernen.


Inzwischen die Pasta al dente kochen. Abgießen und sofort in einer Schüssel mit etwas Sauce verrühren. Das verhindert zum einen  ein Zusammenkleben der Nudeln, zum anderen sieht es schöner aus. In Italien wird das eigentlich immer so gemacht und so gut wie nie Sauce auf trockenen, weißen Nudeln serviert.


Nudeln auf einen Teller geben, einen Schlag Ragù darauf und Parmesan darüberraspeln, Schön sieht es aus, wenn man ein paar Spargelköpfe hübsch auf der Pasta anrichtet. Das rauchige Aroma des Huhns harmoniert sehr gut mit der fruchtigen Süße der Sauce und dem Geschmack des Spargels. Geht natürlich sicherlich auch mit ungeräucherten Brathähnchenresten.
____
Flashback:


Heute vor einem Jahr: Dolmas - gefüllte Weinblätter

Kommentare:

  1. Hi Lars! A good recipe to get the chicken so delicious, and although the sandwich is a faster option to prepare, with the pasta, you got a good meal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. You simply can't go wrong with pasta.

      Löschen