Samstag, 2. Juli 2016

Hähnchenflügel in Sojasauce



Heute hat die Sous-Chefin mit Freunden ihren elften Geburtstag gefeiert. Zum diesem Anlass hat die junge Dame wieder gebacken und zwar, genau wie letztes Jahr, einen Marmorkuchen und ihre Limetten-Kokos-Muffins. Eigentlich wollten wir nach dem obligatorischen Kaffeetrinken ins Freibad, aber das Wetter hat nicht mitgespielt. Zum Glück hat bei uns das Hallenbad auch noch auf, also waren wir dort. Wieder zu Hause wurde gegrillt. Nichts kompliziertes, nur Maiskolben mit Butter, Bratwürtschen und eben Hähnchenflügel.


Solche Sachen würze ich meist spontan mit allem, was mir vor die Flinte läuft, deshalb auch kein Zutatenbild. Ich habe dreißig Hähnchenflügel mariniert, hier grob geschätzt das Rezept für zehn:
  • 3 EL helle chinesische Sojasauce
  • 2 EL dunkle chinesische Sojasauce
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL roter chinesischer Essig (oder heller Fruchtessig,z.B. Apfel)
  • 1 EL Sesamöl
  • 3 EL neutrales Öl
  • 3 EL Zucker
  • Salz
  • weißer Pfeffer
Zutaten verrühren und Hähnchenteile darin, am besten über  Nacht, marinieren lassen.


Da der Zucker in der Marinade leicht zu schwarz wird, habe ich die Flügel in Alugrillschalen gegart.


Eine zweite Grillschale dient als Deckel und sorgt so für gleichmäßigere Hitze. 

Die Flügel hin und wieder drehen  und nach fünfzehn Minuten eine Garprobe machen. Am einfachsten ist es, ein größeres Stück am Gelenk zu zerteilen, um zu sehen, ob es gar ist. 


So soll es sein. Außen eine schöne Farbe und innen schön saftig. Leckeres Fingerfood, nicht nur für Kinder. Passt auch gut kalt beim Fernsehen, gerade jetzt, wo die EM läuft. Morgen dann noch mal Geburtstag mit den Erwachsenen, auch da wird gegrillt und gesmokt - ich freue mich schon.
____
Flashback:



Heute vor einem Jahr: Nur mal so ... (Teil 39) - Die Sous-Chefin wird 10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen