Montag, 14. November 2016

Nur mal so ... (Teil 92)


Ich hatte ja gestern noch Brot gebacken. Dieses habe ich heute verkostet, so wie ich Brot am liebsten mag: mit etwas Butter - nicht zu dick - und Salz. Aus dem Salz-bot.Der hat Räder und kann über den Tisch gerollt werden - sehr praktisch und sollte deshalb in keinem Haushalt fehlen. 


Bilder von Mehl sind langweilig, aber das Brot ist auch so schnell erklärt:
Vorteig:
  • 250 g Weizenmehl 550
  • 25 g Dinkelmehl 1150
  • 25 g Roggenmehl 1150
  • 3 g Hefe
  • 300 ml Wasser
Hauptteig:
  • Vorteig
  • 3 EL Roggensauer / Anstellgut
  • 200 g Weizenmehl 550
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 300 g Roggenmehl 1150
  • 7 g Hefe
  • 250 ml Wasser
  • 22 g Salz
Mit den Mehlsorten spiele ich gerne herum und kombiniere sie immewr wieder neu, beziehungsweise nehme, was weg muss.

Zunächst vermischen wir die Zutaten für den Vorteig, lassen ihn zwei Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur anspringen und geben ihn dann für zwölf Stunden in den Kühlschrank.

Dann verrühren wir die Zutaten für den Haupteig - Salz erst ganz zum Schluss, wenn untermischen - und lassen den Teig erneut zwei Stunden bei Raumtemperatur gehen. Dann formen wir zwei Laibe (etwa 900 Gramm) und lassen sie abgedeckt noch einmal zwei Stunden gehen. Der teig sollte schön formbar sein und nicht kleben.

Im Ofen mit Schwaden (Wände des heißen Ofens beim Einschieben des Brotes ordentlich mit Wasser aus einer sauberen Blumenspritze besprühen - backen. Anfangstemperatur ist 230° C Ober- und Unterhitze, nachdem das Brot im Ofen ist, regeln wir auf 200° C herunter. Nach fünfzehn öffnen wir die Backofentür einmal und den Dampf abziehen zu lassen. Dann bei 180° weitere 30 Minuten backen oder bis die Farbe schön es und das Brot hohl klingt, wenn man mit den Knöcheln auf die Unterseite klopft. Das heiße Backwerk rundum mit Wasser besprühe und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen


Sonst gab es nur Reste von gestern ...


... und Geflügelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise.
____
Flashback:



Heute vor einem Jahr: Pide mit Schafskäse-Spinatfüllung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen