Dienstag, 31. Januar 2017

Nur mal so ... (Teil 101)


Nein, ich habe dieses Jahr noch nicht gegrillt, aber ich habe beim Autofahren einen Bericht im Radio verfolgt, der auch mit Burgern zu tun hatte. Das erste Mal hatte ich die Geschichte vor ein paar Jahren gehört, aber dann wieder vergessen. 2013 ist es niederländischen Wissenschaftlern gelungen, Rindfleisch aus Rinderstammzellen im Labor herzustellen, als praktisch Muskelfleisch ohne Tier drum rum. Daraus wurde dann ein Burger gebraten, der in etwas eine Viertelmillionen Euro wert war. Angaben zufolge soll er zwar nach Rind geschmeckt haben, aber recht trocken gewesen sein. Heute ist man so weit, das Ganze mit Fett- und Bindegewebe ebenfalls aus der Retorte schmackhafter zu machen. Aufgrund des exponentiellen Wachstums durch die Zellteilung hätte man nach gut eineinhalb Monaten aus ein paar Stammzellen tonnenweise "kultiviertes" Fleisch gewonnen. Und das ganz ohne Massentierhaltung, Antibiotika, Kontaminierung durch Parasiten oder abscheuliche Schlachtvorgänge. Kein Abholzen der Regenwälder für Rinderherden mehr und auch kein massenhafter Ausstoß von CO2. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass bei kommerzieller Produktion der Preis pro patty auf zehn bis elf Euro gedrückt werden könnte. Selbst die Sellerie-Umarmer von PETA sind scheinbar angetan von dieser Idee. Ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll. Schöne neue Welt oder Lösung unserer Probleme?


Andererseits lernt man ja auch dazu. Heute Nachmittag hatten wir Zeugniskonferenzen in der Oberstufe und das dauert oft etwas länger. Also war ich spät zu Hause - ich habe ja etwa eine Stunde Fahrt - und keinen blassen Schimnmer, was es zu essen geben sollte. Kurz von unterwegs mit der Familie telefoniert und entschieden, dass wir irgend etwas Fertiges bestellen. Machen wir sehr, sehr selten und in Momenten wie diesen, weiß ich auch wieder warum. Das, was hier aussieht wie Pinocchio nach einem Waldbrand, wurde uns unter dem Namen "Pizza Tonno" verkauft. Ich denke, das ist ein Tippfehler auf der Karte, denn "Pizza Tonne" wäre angebrachter, denn genau darein gehört dieser steinharte Frisbee.   


Das hier sollten Macheroni sein. Für mich sah das aber eher wie Penne aus. Von der Konsistenz tippe ich aber eher auf zerschnittenen Spülhandschuh. Wer sich gerne ein paar Tropfen Sahne in die Flasche Maggiwürze kippt, kommt hier voll auf die Kosten. Alle anderen sollten diesen Brei weiträumig umfahren.  


Das hier habe ich nicht auf der A2 selbst überfahren, das soll eine Calzone sein. Optisch kommt das vielleicht hin - aber das Innenleben ... 


Ridley Scott hat gerade angerufen und gefragt, ob er das für den nächsten Alien Film haben darf. Welcher Bringdienst ist das? Ist doch egal, die sind bei uns eh alle gleich. Da brauche ich mir gar nicht mehr Kitchen Nightmares anschauen.
____
Flashback:



Heute vor einem Jahr: Rindfleisch mit Gemüse aus dem Wok

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen