Sonntag, 8. Januar 2017

Risonese


Manchmal ziehe ich mir den Umhang mit dem hohem Kragen an und spiele laut Orgel bis es blitzt, bevor ich hysterisch lachend in den nebligen Katakomben meiner gotischen Burg verschwinde. Dann schließe ich mit dem großen Eisenschlüssel die schwere Tür zum alten Verließ auf, in dem sich mein geheimes Labor befindet. Hier führe ich grausame Experimente an hilflosen Lebensmitteln durch und nur Schwefel und Salpeter an den Wänden hört das Schreien der gemarterten Zutaten. Heute habe ich eine Kreatur geschaffen, die selbst Frankensteins Geschöpf wie ein Glücksbärchen aussehen lässt. Ich habe Risotto mit Bolognese gekreuzt. Herausgekommen ist, was ich Risonese nenne. Bolosotto wäre auch eine Möglichkeit gewesen.


Für 4 gute Portionen:
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 - 3 kleine Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Risottoreis
  • 2 EL Tomatenmark
  • 80 ml Weißwein
  • 1000 ml heller Rinderfond
  • Salz
  • Pfeffer
  • 35 g Butter
  • 2 EL Parmesan (frisch gerieben)
  • Olivenöl
Optional:
  • Petersilie
  • Mascarpone

Fond erhitzen und heiß halten. Rinderhackfleisch in etwas Olivenöl ein paar Minuten krümelig anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.


In der Zwischenzeit Zwiebeln und Karotten schälen und klein würfeln. In der selben Pfanne wie das Hackfleisch anschwitzen. Eventuell noch etwas Öl dazugeben.


Knoblauch abziehen und fein hacken. Zusammen mit dem Reis in die Pfanne geben und durchrühren. Dann Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten lassen.


Mit dem Weißwein ablöschen und Flüssigkeit einkochen lassen.


Soviel Brühe angießen, dass der Reis bedeckt ist. Rühren.


Hackfleisch zurück in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rühren. Ist der Fond fast eingekocht, wieder ein paar Kellen nachgießen. Rühren. Fortfahren, bis alle Brühe aufgebraucht, beziehungsweise der Reis cremig 


Nach etwa 18 Minuten sollte der Reis gar, ab er noch nicht matschig sein. Butter und Parmesan einrühren. Auf Wunsch noch etwas gehackte Petersilie und einen Esslöffel Mascarpone für extra Cremigkeit hinzufügen.


Risonese und Caesar Salad am "Pass". Ich muss die Gattin noch dazu überreden, hier eine Wärmequelle einzubauen. Und ich gehe jetzt zurück ins Kellergewölbe und führe Wurzelbehandlungen an unschuldigem Sellerie durch... - muahuaHUAHUAHUAH!! 
____
Flashback:


Heute vor einem Jahr: Mongolian Beef

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen