Dienstag, 14. Februar 2017

Hähnchenpfanne pronvencale


"Ist das Kalbshaxe Florida?" -  "Nein, das ist Hähnchenpfanne pronvencael." - "Ach!" - so oder so ähnlich könnte der Dialog zu diesem Essen stattgefunden haben. Hähnchen auf einem Gemüsebett mit Tomatensauce und Kräutern habe ich früher, als die Gattin und ich begannen, gemeinsam zu essen, öfter gekocht. Was liegt am Valentinstag also näher, als sich auf die gemeinsamen Anfänge zurückzubesinnen und sei es nur, um der Sous-Chefin zu zeigen, was ihre Erzeuger damals so alles gegessen haben.
   
  • 500 g Hähnchenbrust
  • 1 rote Peperoni
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Dose Tomaten (400 g)
  • 60 ml Weißwein
  • 60 ml Geflügelfond
  • Lorbeer
  • Thymian und/oder Rosmarin
  • 3 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balsamico
  • Olivenöl

Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Knoblauch pellen und hacken. Peperoni nach Wunsch entkernen und klein würfeln. Alles in Olivenöl bei mittlerer Hitze anschwitzen.


In der Zwischenzeit Aubergine und Zucchini in eineinhalb Zentimeter große Würfel, Huhn etwa doppelt so groß schneiden. Mehl in einen Gefrierbeutel oder eine fest verschließbare Dose füllen, ordentlich salzen und pfeffern. Huhn und Gemüsewürfel hineingeben und gut durchschütteln. Das Mehl sorgt für schöne Röstaromen und bindet die Sauce. Außerdem verhinderte es, dass die Gemüse schwammig und wässerig werden.


Hitze erhöhen, Fleisch- und Gemüsewürfel hinzufügen und schön anbraten


Paprika entkernen und mundgerecht würfeln. Zusammen mit den Tomaten und Kräutern in die Pfanne geben. Zehn Minuten abgedeckt auf schwacher Hitze und dann noch weitere fünf Minuten ohne Deckel garen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und einem Schuss Balsamico abschmecken.


Reis mag dafür nicht typische Beilage sein,aber der war noch von gestern übrig. Ich habe ihn hier einfach in Olivenöl aufgebraten und etwas verschlagenes Ei und Salz untergerührt. 


Die Kombination mit der Hähnchenpfanne hat tatsächlich funktioniert und ein wenig an Letscho erinnert. Wie provenzalisch ist das Ganze? Wen kümmerts, wenn es schmeckt. Darauf ein Glas "Oberföhringer Vogelspinne".
____
Flashback:




Heute vor einem Jahr: Kartoffel-Mandelbällchen

Kommentare:

  1. Sorry sollte ich nicht richtig alles durchgelesen haben. Frage: für wie viele Personen reicht dein Rezept. Würde es gerne am Wochenende nachkochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Küchentheater, schön von dir zu hören.

      Wir sind drei Esser (zwei Erwachsene und ein 11-jähriges Kind) und ich kalkuliere immer etwas Nachschlag ein. Wenn ich nichts anderes schreibe, sollten die Rezepte 4 "normale" Portionen reichen. Ich hätte also noch einen weiteren Teller anrichten können.

      Viel Spaß beim Nachkochen und schau dich ruhig hier um.

      Löschen
    2. Danke, mach ich. Du kannst dich allerdings auch bei mir umschauen ;-)Gekocht wird dein Gericht bald. Wirst es dann auch auf meinem Blogg finden

      Löschen
    3. Ist schon längst geschehen und sicher nicht das letzte Mal. Ich habe letztes Jahr angefangen, in einer 57er Kugel zu smoken, aber das Thema Kalträuchern fasziniert mich sehr.

      Löschen