Sonntag, 2. Juli 2017

Die Sous-Chefin hat Geburtstag und wünscht sich ein italienisches Büffet


Heute Abend um 23.30 wird es zwölf Jahre her sein, dass die Sous-Chefin das Licht der Welt erblickt hat und unser Leben im positiven Sinne auf den Kopf gestellt hat. Heute haben wir mit der Familie gefeiert, die Party mit ihren Freundinnen findet später satt, da bei uns schon Sommerferien sind und Einige schon verreist sind. 

Das Wetter ist momentan unbeständig, Grillen ist also ein Risiko. Das traf es sich gut, dass die Sous-Chefin andere Pläne hatte. Sie liebt Fingerfood und wünschte sich deshalb ein Büffet "mit italienischen Leckrigkeiten". Kein Problem, wird erledig, obwohl es deutlich mehr Arbeit als Grillen macht. Für die (nicht mehr ganz so) Kleine mache ich das aber natürlich gerne.


Sie hat mich ja auch unterstützt und zum Beispiel mit einer Freundin diesen Kuchen gebacken.


Und Brot.


Drei Weißbrote, um genau zu sein. Eins mit Meersalz, eins mit Oliven und Paprika und ein weiteres mit getrockneten Tomaten. Lecker.


Mein Beitrag: Huhn in Zitronen-Honig-Oliven Sauce und Melanzane alla parmiggiano. Das verlinkte Rezept ist tatsächlich minimal. Diesmal habe ich noch Tomatenscheiben und Tomatensauce (wie bei Pizza, nur mit etwas Tomatenmark angedickt) hinzugefügt. 


Vorne: Butter, Käseplatte und Minipaprikas mit tomatiger Frischkäsecreme gefüllt.

Dahinter: rote Zwiebeln, in Salzwasser eingelegt und mit Essig und Öl abgeschmeckt, Saltimbocca vom ausgelösten Hähnchenschenkel (super saftig), Minifrikadellen (polpetini) und Kapern.

Hinten links: scaloppine di pollo (Hähnchenschnitezl, ebenfalls aus der ausgelösten Oberkeule)

Hinten rechts: Panzanella, der toskanische Brotsalat.


Dann noch Caponata alla Siciliana, Oliven und Schinken - Wurstplatte. Rechts am Rand kann man die Frischkäsecreme erahnen.


Dann hätten wir noch Cocktailtomaten mit besagter Käsecreme und recht darüber einen Insalata Caprese.


Hier noch mal der Brotsalat.


Die Saltimbocca.


Die Scaloppine.


Die gefüllten Paprika.


Die Paprika wurde natürlich vorher abgeflämmt und enthäutet. Da hätte auch Tim Taylor Spaß am Kochen.


Weil es so schön ist in der Gesamtsicht...


... und noch mal auf dem Teller. *Burrps* - 'tschuldigung, bin pappsatt. Zufriedene Gäste, die Gattin hat sich in den Auberginenauflauf verliebt und die Sous-Chefin war auch mit mir zufrieden, was will ich mehr außer einem riesigen Lottogewinn?
____
Flashback:


Gestern vor zwei Jahren: Mezzelune und Marubini 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen