Sonntag, 15. Januar 2017

Burger


Burger. Mit Ofenkartoffeln. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, außer, dass ich jetzt pappsatt bin. Morgen mehr.
____
Flashback:



Heute vor einem Jahr: vegetarische Bratnudeln

Kommentare:

  1. Seufz. Wie lecker! Zum Glück gibts den Burger morgen auch wieder bei uns. :-) Mit selbstgebackenen Brötchen, Krautsalat vom Bauern, selbstgekauften Frikadellen vom Metzger (ich habe das selberfrikadellieren ja bekanntlich schlagartig eingestellt, nachdem ich einmal die von der Seniorchefin gemachten Frikadellen hatte- schmatz)und ok, am Käse kann ich noch schrauben. Vielleicht mal Raclette oder Gruyere?
    In diesem Sinne: Mahlzeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Raclette oder Gryère wären fantastisch. Blauschimmel, wenn man den mag, geht auch sehr gut. Als "patties" für die Burger nehme ich keine Frikadellenals solche, sondern einfach pures Rinderhack, zu "pucks" gepresst und von außen nur gesalzen und gepfeffert. Ganz klassisch, mehr braucht das nicht. Alles, was ja sonst in die Frikadelle kommt (Zwiebel, Senf, etc) kommt ja ohnehin auf den Burger.

      Guten Appetit!

      Löschen