Mittwoch, 17. April 2024

Ruishi Ji Yi - Swiss Chicken Wings


Heute gibt es die berühmten Schweizer Hähnchenflügel Ruìshì jī yì (瑞士鸡翼), bekannt aus dem Pacific Restaurant 太平馆 (Tàipíng guǎn) in der kantonesischen Hauptstadt Guangzhou. Dort wird bereits seit 1860 die aus Hong Kong stammende sogenannte kanto-western Küche (Chá cāntīng / 茶餐厅) angeboten, ein Mix aus traditionellen chinesischen Gerichten mit westlichen Einflüssen. Ein wichtiges Gericht dieser Richtung sind unsere heutigen Hähnchenflügel, die mit dem sympathischen kleinen Alpenland - man ahnt es schon - natürlich außer dem Namen aber auch sogar nichts zu tun hat. Warum die Dinger denn so heißen, liegt historisch im Dunklen. Es könnte zum Beispiel der Versuch sein, Exotik zu vermitteln, so in etwa wie Clemens Wilmenrod mit seinem berühmten Toast Hawaii. In diesem Zusammenhang sei auch noch einmal an die unsäglichen "deutschen" Mango-Wurstspieße erinnert. Eine nette Legende besagt, dass der Name auf einem Missverständnis basiert. Ein Kellner hätte beim Servieren das englische "sweet wings" so ausgesprochen, dass es wie "Swiss wings" klang und der Name blieb hängen. Bei der wunderschön klebrigen Glasur ist das auch kein Wunder ...

Dienstag, 9. April 2024

Sapa Sui


Ein Blick durch die Archive dieses Blogs bringt die harte, ungeschminkte Wahrheit ans Licht: Samoa war bisher noch nicht im Fokus meines Interesses. Das mag die 200.000 Einwohner der im süd-westlichen Pazifik gelegenen parlamentarischen Inselrepublik vermutlich wenig erschüttern, ich hingegen bin immer höchst erfreut, wenn ich einen weiteren weißen Flecken auf meiner kulinarischen Weltkarte farbig ausmalen darf. Heute also Samoa und so exotisch es auch klingen mag, treffen wir dort einen alten Bekannten. Es zeigt sich nämlich, dass eins der beliebtesten Gerichte auf Mālō Saʻoloto Tūtoʻatasi o Sāmoa (so die Eigenbezeichnung) ein Nudelgericht ist, dass sich Sapa Sui nennt. Der Name lässt es schon vermuten: es handelt sich hier um eine Chop Suey-Variante. Ob das Gericht nun aus dem benachbarten und unter amerkanischer Herrschaft stehenden Amerikanisch-Samoa in den unabhängigen Staat Samoa kam oder seine Wurzeln doch im chinesischen 杂 碎 (Zá Sui - "verschiedene Reste" oder auch "Innereien") zu finden sind - auf das das vermeitlich von Exilchinesen in den USA erfunden Chop Suey wohl auch zurückgeht - konnte ich noch nicht ermitteln, ich bleibe aber an der Geschichte dran.

Sonntag, 7. April 2024

Huli Huli Chicken

 

Aloha alle zusammen! Auf meiner immerwährenden Suche nach den besten Brat- und Grillhähnchenrezepten der Welt hat es mich diesmal nach Hawaii verschlagen, denn dort gibt es das leckere Huli Huli Chicken. Das ist ein zumeist über offenem Feuer gegarter Flattermann, der während des Garvorgangs immer wieder mit einer köstlichen Sauce bestrichen wird. Wichtig ist es, das Grillgut dabei häufig zu drehen, ein Grillspieß mit Motor wäre hier also nicht schlecht. Auf jeden Fall ist diese Technik namensgebend, denn huli heißt "drehen" (siehe auch Hula-Hoop-Reifen oder generell Hula, den Tanz). Wie so immer gibt es bei solchen Gerichten aber kein absolutes Rezept und auch im Netz wimmelt es von verschiedenen Zubereitunsgarten und Ansätzen. Da ich nicht mal eben so nach nach Honolulu fliegen kann, um selber nachzuschauen, muss ich mich hier wieder einmal auf mein Gespür verlassen. Und das sagt mir, dass es sinnvoller erscheint, Videos von Köchen in kleinen Brutzelbuden am Straßenrand Waikiki zu studieren, als irgendwelchen YT-Content Creators in ihren heimischen Hightechküchen in irgendeinem trendigen Loft in der Großstadt zuzusehen, wie sie authentische Gerichte auf den westlichen Geschmack abstimmen.     

Dienstag, 2. April 2024

Tortang Talon


Neulich wurde mal wieder scherzhaft der Vorwurf laut, bei mir gäbe es nur Fleisch. Ja, das gibt es oft, denn ich esse es gerne. Dabei achte ich beim Kauf auf gute Haltung und hervorragende Qualität. Trotzdem gibt es auch bei mir fleischlose Tage und wenn dann eine schöne Pasta oder etwas Vegetarisches aus dem südostasiatischen Raum auf den Teller kommt, vermisse ich kein Steak. So auch heute. Da gibt es nämlich einen Klassiker aus von Philipninen, der aber scheinbar auch in Indonesien sehr beliebt ist: Tortang Talong. Ein leckeres Omelette (tortang, das Wort tortilla steckt da offensichtlich drin) mit Auberginen (talong), das auch all jenen schmecken dürfte, die der Eierfrucht sonst eher ablehnend gegenüber stehen.

Sambal Bolado


Fangen wir den Monat mit einer kleinen Fingerübung an, einem ganz einfachen, aber effektiven indonesischen Sambal. Dabei handelt es sich um eine dickliche Sauce auf Chilibasis, die gerne in kleinen Schälchen zum Essen gereicht wird. Der Zusatz "Balado" deutet zum einen auf einen west-sumatrischen Ursprung hin, zum anderen unterstreicht noch mal die Hauptzutat: Chili. Kleiner Tipp: passt super zu Gegrilltem, sollte man sich also für die Saison vormerken.

Montag, 1. April 2024

The Best of March 2024


Mit dem März ist auch das erste Quartal des Jahres geschafft und wir wollen noch einmal einen Blick die fünf meist angeklickten neuen Rezepte des Monats werfen. Hierbei fällt auf,dass es einen klaren Sieger gab, denn das "Gewinnerrezept" ist fast zehnmal so oft gelesen worden wie Platz 2 und genau doppelt so oft, wie die Plätze 2 - 4 zusammen. Hier also die Top 5, wie immer in umgekehrter Reihenfolge als Countdown.

Donnerstag, 28. März 2024

Gado Gado


Da haben wir den Salat. Nicht irgendeinen, sondern tatsächlich DEN Salat. Gut, man kann das auch Gemüseplatte nennen, aber in den fernöstlichen Küchen greifen unsere westlichen kulinarischen Kategorien ohnehin eher selten. Wovon rede ich? Von Gado Gado. Das ist indonesischer Herkunft und traditionell Teil der klassischen Reistafel. Und was haben wir hier? Eigentlich nur gekochtes Gemüse mit einer Erdnussauce. Und das ist dermaßen lecker, dass ich das nicht mehr in Zahlen ausdrücken kann. Also heißt es frei nach den Ramones: "Gado Gado hey!"

Mittwoch, 27. März 2024

Philipinisches Erdnuss-Hähnchen mit Java-Sauce


Heute habe ich mal Hähnchenrezept im Angebot, dass mich geschmacklich umgehauen hat. Ja, das sage ich immer und es ist nie übertrieben, aber dies hier ist auf einer Skala von 1 bis 10 in etwa eine 12. Die Ursprünge des Rezepts liegen im Dunklen, ich habe nur herausfinden können, dass es auf den Philippinen sehr beliebt ist und die Sauce - der Name sagt es schon - der indonesischen Küche entlehnt ist. Wenn man also auf diese Aromen steht und keine Erdnussallergie hat, wird man sicher beim Lesen schon erkennen, wie gut das hier ist.  

Montag, 18. März 2024

Gebackener Feta


Heute habe ich eine kleine Bimmelbömmelei für Tage, an denen es auch mal "mit ohne Fleisch" sein darf: gebackener Schafskäse. Das kann je nach dem eine leckere Vorspeise oder auchn Beilage sein. In enstsprechender Menge ist das aber auch ein prima Hauptgericht, das ich zum Beispielgerne beim Grillen anbiete, wenn Vegetarier anwesend sind. Weil ich Feta - und auch der anderen Zutaten wegen - verwende, habe ich das hier mal als griechisch klassifiziert. Man könnte alsoan Saganaki denken, aber die werden hierzulande ja eher paniert und ausgebacken. Darüber hinaus bezeichnet der Begriff in Griechenland auch kein Gericht, sondern benennt die kupfernede Pfanne,in der etwas zubereitet wird. Also belassen wir es bei "Gebackenem Feta" und alles ist gut.

Freitag, 15. März 2024

Spaghetti mit Gorgonzola, Pancetta und Pinienkernen


Die heutige Pasta ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie die italienische Küche mit zwei, drei guten Zutaten auskommt und trotzdem Gerichte von zeitlos schlichter Eleganz hervorbringt. Heute haben wir cremigen Gorgonzola mit Speck  und Pinienkernen - drei Dinge, die wie füreinander gemacht zu sein scheinen. Gut, Walnüsse wären vielleicht noch klassischer, aber mit den Kameraden habe ich manchmal Allergieprobleme. Im Nachhinein muss ich sagen, die Pasta ist perfekt, so wie sie ist.

Dienstag, 12. März 2024

Qingjiao niurou si - Rindfleischstreifen mit grünen Chili


Manche Menschen essen Schokolade, um glücklich zu sein, andere pflegen Hobbies wie Bungeejumping oder Skydiving, um einen Ausstoß an Endophinen zu erzeugen. Bei mir ist es die Küche Sichuans, die mein Herz höher schlagen lässt und sofort aus jeder dunklen Phase führt. Dieses Zusammenspiel von betäubendem Prickeln durch den Sichuanpfeffer () mit der fruchtigen Schärfe der Chili () ist für mich jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis. Hier findet sich diese elektrisierende Kombination in einem ganz einfachen Wokgericht im Stil chinesischer Hausmanns- / -frauenkost: Qīngjiāo niúròu sī (青椒牛肉丝) oder Rindfleischstreifen mit grünen Chili.

Sonntag, 10. März 2024

Grillsaison 2024


Was aussieht wie Tom & Jerry, beziehungsweise ein aufrecht stehender Osterhase neben seinem Nest, ist die Flamme, die bei mir am Samstag offiziell die Grillsaison 2024 eröffnet hat. Endlich kann man wieder draußen sitzen, wenn auch nur mit Heizstrahler, aber immerhin. Es wird so langsam Frühling und das ist auch gut so. Also haben wir uns spontan dazu entschieden, die Flammen lodern zu lassen. Wir notieren uns für dieses Jahr als Starttermin also den 09.03.2024. Hier zum Vergleich die Vorjahre:

Donnerstag, 7. März 2024

Hähnchenbrust in Champignonrahm


Es kommt selten vor, aber manchmal habe ich Lust auf das, was ich einen "Gasthausteller" nenne. Und genau wie in Gasthäusern, wo man Essen schnell und unkompliziert auf den Tisch bekommen muss, ist auch dieses Gericht pflegeleicht und im Handumdrehen zubereitet. Das Ergebnis ist dann in der Regel äußerst lecker, wenn auch retro as it gets und optisch auch nicht so, dass ich mir einen Preis dafür verleihen würde. Aber was muss,das muss und wenn man einen Jieper auf etwas hat, sollte man auf Verzicht ...  äh .. verzichten. Hier also meine Hähnchenbrust in Champignonrahm.

Freitag, 1. März 2024

The Best of February 2024


Der Februar fing kulinarisch langsam an, kam dann aber doch später noch ein wenig in Fahrt, so dass wir auch diesmal wieder eine Top 5 der am meisten angeklickten neuen Beiträge des Monats pärsentierenkönnen,wie immer als Countdown. So here we go again.

Sonntag, 25. Februar 2024

Tang cu luobo - Rettich süß sauer

 
Heute habe ich zwei schnelle Gerichte aus der chinesischen Provinz Sichuan auf Lager, die kalt gegessen werden und perfekt für eine Tafel mit mehrern Gerichten sind, weil man sie gut im Voraus zubereiten kann. Den Beginn macht Táng cù luóbo (糖醋萝卜) oder süß-saurer Retttich. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass das Rezept von ChineseCookingDemystified kommt, meinem Refrenz-YT-CHannel, wenn es um die echte chinesische Küche geht. 

Shao ban ji si - Hühnerfleisch mit gerösteten Chili


Shāo bàn jī sī (烧拌鸡丝) ist eines jener Gerichte, dass bis tief in die letzte Faser seiner Zutaten Sichuan pur ist. Da es kalt gegessen wird, würde es im Westen vermutlich als eine At Geflügelsalat durchgehen. Der Vorteil wie bei unserem Rettich: es lässt sich gut im Voraus zubereiten und entlastet den Koch somit, wenn eine chinesische Tafel mit mehreren Gerichten angestrebt ist. Gefunden habe ich das Rezept bei ChineseCookingDemystified, meinem Lieblings-YT-Channel, wenn es um authentisch chinesische Küche geht.

Donnerstag, 22. Februar 2024

Chili-Huhn à la Sichuan


Die Leidenschaft treibt mich kulinarisch immer wieder nach Sichuan, meiner, was das Essen angeht, liebsten chinesischen Provinz. Heute habe ich mir mal einen Klassiker aus dieser Gegend vorgenommen und ihn frecherweise eigenmächtig modifiziert: Hui Guo Rou. Dabei wird normalerweise ein Stück Schweinebauch erst gekocht, dann abgekühlt, in Scheiben geschnitten und mit den restlichen Zutaten gebraten. Für mich eins der leckersten Gerichte der Welt. Das muss doch auch mit Huhn gehgen, habe ich mir gedacht und heute ausprobiert. Das Ergebnis teile ich nun mit euch.

Mittwoch, 21. Februar 2024

Rigatoni pancetta, piselli e funghi - Rigatoni mit Speck, Erbsen und Pilzen


So, hier muss mal wieder mehr Zug rein. Deshalb melde ich mich heute schon wieder, diesmal mit einem einfachen, aber nichtsdestotrotz genialen Gericht der italienischen Pastaküche. irgendwie ist die Verbindung von Pancetta, Erbsen und Pilzen eine der geschmacklich rundesten Kombinationen, die man sich vorstellen kann. Es ist, als ob die Evolution sich gesagt hätte: "Survival of the fittest? Erhaltung der Art? Kokolores. Wir bilden jetzt wir mal schön drei Königreiche heraus: das der Tiere, das der Pflanzen und das der Pilze und wenn man dann alle drei kombiniert, hat man etwas total leckeres und die Evolution hat ihr Ziel erreicht." Gut, biologisch mag man mir da widersprechen, kulinarisch sprechen die Fakten aber für sich.

Dienstag, 20. Februar 2024

Canard à l'Orange - Ente mit Orangensauce


Es ist schon etwas her, dass ich hier gepostet habe, aber ich habe den Blognatürlich nicht aufgegeben. Es hat bloß aus mehreren Gründen die letzte Zeit nicht gepasst, aber jetzt bin ich zurück. Und das mit einem wrirklich leckeren Klassiker, den ich schon lange einmal zuberiten wollte: Ente à l'orange. Mit Brusthabe ich das schön öfter gemacht, aber eben noch nie mit einem ganzen Vogel. und da mir Wochen-, Feiertage und saisonale Rituale in der Regel schnurzpiepegal sind, gibt es eben ein wahres Sonntagsessen am Dienstag - in der Fastenzeit. Wenn das nicht Rock'nRoll ist, weiß ich es auch nicht mehr.

Sonntag, 11. Februar 2024

Beef Fajita


Tex Mex-Küche geht bei mir immer, wenn ich mal für einen Mment von Asien genug habe und Pasta auch keine Option ist. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig und alles, wasals Wrap in Fladen gewickelt werden kann, steht bei uns hoch im Kurs. Die Fladen kann man natürlich selber machen - sowohl aus Weizen als auch aus Mais - es stirbt aber auch keiner von gekauften. Macht das so, wie es eure Zeit zulässt. Selbst gemacht schemckt aber natürlich besser. Das ist ja das Schöne an dieser Küche: alles geht, nichts muss.

Samstag, 3. Februar 2024

Kongqì zha guo kao ji - Brathähnchen aus der Heißluftfritteuse


Nein, ein Klassiker mit Jahrhunderte alter Tradition ist Kōngqì zhá guō kǎo jī (空气炸锅烤鸡) sicher nicht. Da chinesische Privathaushalte jedoch selten bis gar nicht über herkömmliche Backöfen verfügen, erfreut sich die Heißluftfritteuse (空气炸锅) steigender Beliebtheit, zumal sie in vielerlei Hinsicht auch eine gesündere Alternative zum klassischen Frittieren in Fett ist. Eine Ansicht, die ich mittlerweile teile und da ich bekannterweise auch Hähnchen liebe - kulinarisch natürlich und nicht amorös - habe ich hier mal etwas ausprobiert und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Donnerstag, 1. Februar 2024

The Best of January 2024


2024 ist nun schon in vollem Gange und hat im engeren familiären Umkreis schon die ersten Tiefschläge verteilt, aber dazu irgendwann vielleicht einmal mehr. Essen muss man trotzdem und das haben wir im ersten Monat des Jahres, den wir hiermit zumindest in kulinarischer Hinsicht feiern möchten. Bevor wir aber dazu kommen, die meistgeklickten neuen Rezepte des Januars wie gewohnt im Countdwon als Top 5 zu präsentieren, möchte ich meinem treuen Leser und Kommentator Peter Eitel für den netten Brief und die CD mit eigener Musik recht herzlich danken. Ich werde sie morgen auf dem Weg zur Arbeit auf der A2 hören, da habe ich immerhin ein bisschen Ruhe. Danke, Peter.

Samstag, 27. Januar 2024

Köttbullar - smaskigt!


"Schmeckt wie im Möbelhaus" ist jetzt vielleicht nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal mit dem Michelin-Sterne gewinnt, aber mal Hand aufs Herz, wer mag sie nicht, diese kleinen Fleischbällchen aus dem bekannten blau-gelben Einrichtungshaus? Ich finde das aber nicht schlimm, denn viele Leute, die Köttbullar (sprich: Schöttbulllar) lieben kennen ja nur diese Variante. Und wer sich die nach Hause holen möchte, sollte jetzt weiterlesen. Aus meiner Erinnerung schemcken sie im Land der Elche, Seen und Wälder übrigens meist genaus so, was aber auch daran liegen könnte, dass die Resdtaurants dieselben Zulieferer haben. Diesen Sommer werde ich dann Gelegenheit haben, der Sache noch mal auf den Grund zu gehen. Solange sollte dieser Ártikel reichen, um alle Liebhaber skandinavischer Klopse zufriedenzustellen.

Freitag, 26. Januar 2024

The District in Hameln

Wenn bei uns in Hameln schon mal ein neues Restaurant aufmacht, muss manh das auch testen. "The District" ist noch ganz frisch in der Bäckerstraße (Fußgängerzone) und bietet moderne Asiaküche (japanisch/vietnamesisch) mit einem Fusio-Touch an, besipielsweise Taco-Baos. Der Begriff Fusion macht mich immer ganz nervös, denn oftmals ist das dann weder Fisch noch Fleisch und eher Konfusion als alles andere. Wird es hier auch so sein? Und wie schlägt sich der Neuling im Vergleich zum Koi, einem ebenfalls hippen Asia/Sushi-Restaurant, dass auch noch nicht lange in der Rattenfängerstadt existiert? Heute waren wir da und haben es herausgefunden. 

Montag, 22. Januar 2024

Brathähnchen aus der Heißluftfritteuse


Ich bin, was meine Heißluftfritteuse angeht, noch immer in der Expermentierphase und freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich etwas darin zubereite und das Ergebnis überzeugt. Ich weiß eigentlich gar nicht mehr, wozu ich noch einen normalen Backofen habe. Wenn ich nicht hin und wieder Brot backen würde, hätte ich ihn vermutlich tatsächlich längst abgeschafft. Heute habe ich Brathähnchen im Air Fyrer zubereitet und das auch noch völlig geruchsfrei. Die Gattin, die keine Freundin des geruchs von brutzeldem Hühnerfett ist, dankte es mir. ich hingegen freue mich über einen goldbraunen knusprigen Flattermann mit zartem Fleisch und viel Eigenaroma.

Freitag, 19. Januar 2024

Jamaikanisches Jerk-Gewürz (und ein Geflügelsalat)


Gewürzmischungen kann man ja nie genug haben und bevor ich irgendwelchen Hipster-Startups mein Geld für ihre überteuerten Püverchen in den Hals werfe, krempele ich lieber die Ärmel hoch, wühle mich durch meinen (zugegebenermaßen riesigen) Bestand an Gewürzen und mache mich selbst ans Werk. Das Ziel heute: Jerk Seasoning. Das ist eine jamaikanische Würzung, die neben einer wohligen Schärfe auch sehr viel "warme" Töne hat, was vor allem der Lieblingszutat dieser Region geschuldet ist: Piment. Das kombiniert die Aromen von Pfeffer, Nelke und Zimt, weshalb es auf Englisch auch all spice genannt wird. Kleiner Tipp vorweg: ganze Gewürze kaufen und die nach Bedarf fein mahlen (vorher kurz trocken anrösten kann nie schaden). So hat man immer ein Maximum an Geschmack und muss nicht überlagerten Pulvern arbeiten, die dann meist nur nach Staub schemcken.

Dienstag, 16. Januar 2024

Crispy Airfried Chicken


Ich bin ja bekanntlich ein großer Freund von knusprigem Huhn. Seitdem ich eine Fritteuse besitzte, gibt bes das mindestens einmal im Monat. Nun frgate mich neulich jemand, ob das auch in der Heißluftfritteuse geht, musste ich ausweichend mit "ja, eigrntlich ... warum nicht ... ich weiß nicht ... muss ich mal ausprobieren" andworten. Da ich ja nun auch im dem Besitz eines solchen Geräts bin und es in letzter Zeit sehr häufig benutze - war mein Interesse geweckt. Heute habe ich es ausprobiert, weil ich von gestern noch Hähnchenunterkeulen ürbig hatte. Mit einigem Stolz kann ich nun verkünden, dass die Antwort aif die Frage ein klares "Ja, aber ..." ist. Aber der Reihe nach.

Montag, 15. Januar 2024

Pad Kee Mao - Betrunkene Nudeln aus Thailand


Pad Kee Mao (ผัดขี้เมา) ist ein allseits beliebter Klassiker der thailändischen Nudelküche. Der Name des Gerichts, das oft mit drunken noodles oder "betrunkene Nudeln" übersetzt wird, bedarf eniger Erklärung. Eigentlich müsste es nämlich Trinker-Nudeln heißen, denn es hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass es gerne zu einem (oder drei oder zehn) Glas Bier genossen wird und auf Grund der leichten Schärfe als eine probates Mittel gegen einen Kater betrachtet wird. Also jetzt nicht gegen männliche Katzen, sondern den Kopfschemrz, der entstehen kann, wenn aus den drei bis zehn Gläsern dann doch zwölf bis siebenundzwanzig werden. Aber auch ohne Alkohol schmeckt Pad Kee Mao richtig leckerund braucht sich auf keinen Fall hinter dem berühmteren Pad Thai zu verstecken. 

Mittwoch, 10. Januar 2024

Şehriyeli tavuk çorbası - Hühnersuppe mit Nudeln


2024 begint und schon steht die erste heftige Erkältung mit Husten, Schupfen, Heiterkeit ins Haus (kein Corona). Ein Blick aus dem Fenster auf das scheinbar gar nicht richtig hell werden wollende Grau in Grau außerhalb der heimischen Trutzburg mag da eine Erklärung bieten. Mal ganz ehrlich, wer braucht schon Minustemperaturen? Da gibt es nur eins: es muss etwas auf den Teller (oder in die Schüssel) das nicht nur den Magen, sondern auch Herz und Seele erwärmt. Hierbei gilt: Schmuddelwetter ist Suppenwetter und was gibt es da besseres als eine Hühnerbrühe? Aber immer nur dasselbr wird ja auch irgendwann langweilig, aos gibt es heute türkische Şehriyeli tavuk çorbası, oder übersetzt Hühnersuppe mit Nudeln.

Dienstag, 2. Januar 2024

The Best of December 2023


Ein letztes Mal heißt es wesfood 2023, ab nun sollte es mit 2024 weitergehen. Zum Dezemberende kommt wie gewohnt eine TOP 5-Liste der am meisten angeklickten neuen Rezpte des Monats, wie immer als Countdown. Auf einen Jahresrückblick habe ich diesmla verzichtet, weil er so gut wie Deckungsgleich mit dem allgemeinen Best of ist..