Mittwoch, 16. Juni 2021

Gegrilltes Huhn Tandoori-Style

Ich hatte es gestern ja bereits angekündigt: ich möchte wieder mehr mit Hühnern machen - jetzt rein kulinarisch natürlich. Eine Phase mit fett- und cholesterinärmeren Protein kann zwischendurch nicht schaden, zumal dieses Fleisch vielseitig einsetzbar ist und fast jede Art der Würzung dankend annimmt. Und wenn man hier auf Qualität achtet - und das wird mir auch immer wichtiger - bekommt man auch Mistkratzer mit ordentlichem Eigengeschmack, so dass Salz und Pfeffer völlig ausreichen. Damit kommen wir hier heute trotz Qualitätsfleisch nicht durchs Ziel. Die indische Küche ist ja für eine Vielzahl von Gewürzen berühmt und auch unser "Tandoori Chicken" macht da keine Ausnahme. 

Dienstag, 15. Juni 2021

Hähnchenbrust mit Zitronen-Honigsauce

In NRW sind wir so gut wie auf der Zielgeraden und das rettende Ufer ist bereist ins Sicht. Noch zwei Wochen und der Rest von dieser und es ist geschafft. Bis dahin stehen aber noch Korrekturen, Prüfungen, Konferenzen und natürlich auch Unterricht an, so dass, wenn man auch noch Pendler ist, am Ende des Tages nicht viel Zeit für anderes übrig bleibt. Also muss auch das Essen schnell gehen. heute habe ich mich an etwas erinnert, was ich in den 90ern, zu Beginn meiner Hobbykochkarriere recht häufig gemacht habe: gebratenes Hähnchenfilet natur mit Sauce und Brot zum Tunken. Oft war das dann so eine Pilzrahmsauce oder ein tomatiges Sugo, manchmal aber auch so eine Sauce wie hier, die ich irgendwann mal in einem Kochbuch - ich meine, es war ein griechisches - gefunden habe: Hähnchen in Zitronen-Honigsauce. Hatte ich seit Ewigkeiten nicht, also wird es Zeit. Das Gericht lässt sich natürlich auch mit anderen Hühnerteilen zubereiten.

Montag, 14. Juni 2021

Croque Madame

Wenn es schnell gehen muss, stopfe ich irgendetwas zwischen zwei Brotscheiben oder überbacke es mit Käse, im Idealfall beides. So auch heute, wo ich mal einen absoluten Klassiker der französischen Bistroküche im Angebot habe: Das Croque Madame. Komplementär zum ebenso berühmten Croque Monsieur tauchte es zu Beginn des 20 Jahrhunderts auf den einschlägigen Speisekarten auf findet in der Herren-Version sogar in Marcel Prousts berühmtem Roman À la recherche de la temps perdu (Auf der Suche nach der verlorenen Zeit) Erwähnung - ein Werk übrigens, das ich täglich mindestens zehn Mal lese und mich dann abends immer wieder frage, wo doch die Zeit geblieben ist. Vom Namen her mag es besonders Norddeutschen Kopfzerbrechen bereiten, denn für die ist ein Croque eher ein belegtes Baguette, also eine Flute. Vermutlich, weil die Stangenbrote in diesem Zustand wie Krokodile (oder zumindest deren lange Schnauzen) aussehen. in Frankreich will man davon nichts wissen und beharrt richtigerweise darauf, dass das Wort nicht von Reptilien, sondern dem Verb croquer ("knacken", "krachen") kommt, also just dem Geräusch, das entsteht, wenn man die kleine käsig-krosse, komplett knadenlos knackige Köstlichkeit kunstvoll knuspert.

Sonntag, 13. Juni 2021

Singapur Nudeln


Weil es so schön ist und weil wir einige Zutaten noch von gestern über haben, gibt es heute noch einmal gebratene Nudeln. Dafür muss ich euch jetzt von Thailand nach - na wer weiß es? Sie da hinten mit dem roten T-Shirt? Genau, nicht Singapur, sondern China mitnehmen. Genauer gesagt in die ehemalige britische Kronkolonie Hongkong, denn dort hat dieses Gericht, dass besonders die britischen Chinese take away-Imbisse erobert hat, seinen weltweiten Siegeszug angetreten. Woher der Name stammt ist allerdings unklar, denn in Singapur selbst kennt man kein derartiges Gericht, aber Toast Hawaii ist ja auch auf Honolulu völlig unbekannt. Ungewöhnlich ist auf jeden die Verwendung von Currypulver, das in der chinesischen Küche sonst eigentlich gar nicht vorkommt. Aber gehen wir mal der Reihe nach vor und schauen uns, wie üblich, zunächst die Zutaten an.

Samstag, 12. Juni 2021

Pad Thai mit Riesengarnelen


Bratnudeln fernöstlicher Art stehen bei Westerhausens immer hoch im Kurs. Zum Glück gibt es da ja so viele Varianten und Möglichkeiten, dass es nie langweilig wird. Neulich haben wir ja ein neues Thai-Restaurant bei uns in der Stadt ausprobiert und die Gattin war von dem dortigen Pad Thai begeistert. Habe ich natürlich auch schon ein legitimes Rezept dafür im Blog, aber nach sieben Jahren ist es überfällig, sich diesem Thema einmal wieder anzunehmen und zu schauen, ob es nicht doch noch besser geht.

Sonntag, 6. Juni 2021

Biryani arabischer Art


Das heutige Gericht müssten eigentlich viele meiner arabisch/kurdischen Bekannten kennen und mögen: Biryani. Der Name leitet sich vom persischen Wort beryān für "braten" ab, denn der verwendete Reis wird vor dem Garen in Flüssigkeit erst angebraten. Mit Persien ist auch schon das Ursprungsland dieses Reisgerichts benannt, dennoch erfreut es sich im ganzen Nahen/Mittleren Osten bis hin nach Indien, Pakistan und Afghanistan großer Beliebtheit. Ich habe hier mal eine grob irakisch-syrische Version zubereitet, obwohl da sicher auch jeder Haushalt sein eigenes Rezept hat. Wie immer habe ich mir deshalb verschiedene Rezepte angeschaut und etwas zusammengebastelt, von dem ich wusste, es würde der Familie schmecken. Für Tipps und Hinweise bin ich natürlich - auch wie immer - jederzeit dankbar.

Samstag, 5. Juni 2021

Thai Kitchen in Hameln

Auch wenn ich zu jenen gehöre, die den Schutz des Lebens unbedingt über wirtschaftliche Interessen stellen, ist es doch sehr schade und für Betroffene eine Katastrophe, wenn sie ihre Läden gezwungenermaßen schließen müssen. Auch in Hameln hat es den einen oder anderen getroffen. Wenn nun im Gegenzug ein neues Restaurant aufmacht, bin ich natürlich sofort zur Stelle um es zu testen und hier darüber zu berichten. Ich bekomme dafür nichts, außer dem guten Gewissen, ehrlich zu sein. Heute haben wir uns das erst gestern eröffnete "Thai Kitchen in der Zentralstraße vorgenommen. Da war bis vor Kurzem noch eine Institution in Punkto griechische Küche, das Restaurant Knossos zu finden. Dafür war der Laden fast schon zu klein, für thailändisches Streetfood sind die Räumlichkeiten aber perfekt.