Montag, 30. November 2015

Minz-Joghurt mit karamelligen Walnüssen und Granatapfelkernen


Ich kann es gar nicht oft genug sagen, ich mache mir nichts aus Süßspeisen, also ist das bei mir eine eher vernachlässigte Disziplin. Das bedeutet aber nicht, dass es eine offene Flanke wäre. Wenn ich will, kann ich Desserts fabrizieren, ich will nur selten. Aber hin und wieder erinnert mich die Familie daran, dass es neben Steak und Co auch noch eine süße Welt gibt. Dann komme ich dem Wunsch schon gerne nach, allein schon, um hier etwas posten zu können. Die ausschlaggebende Inspiration waren in diesem Fall Granatäpfel. Die Wahl der restlichen Zutaten erschien mir logisch und offenbar hat mich mein Gespür nicht getrügt.


Für zwei Portionen:
  • 450 g Joghurt (gerne 10%en)
  • 2 EL Honig
  • 50 g Walnusskerne
  • 1/2 Granatapfel
  • Minze
  • frischer Limettensaft 
  • Grenadine (optional)

Die Walnusskerne in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz recht grob zerstampfen. Wir wollen hier aber kein Walnussmehl erzeugen.


Walnussstücke mit der Hälfte des Honigs in einer Pfanne erhitzen. Immer schön rühren, bis der Honig leicht karamellisiert, dass heißt beginnt, die Farbe zu ändern. Sofort die Pfanne vom Feuer nehmen und immer weiter rühren, bis alles beginnt abzukühlen.  Auf keinen Fall darf der Honig zu dunkel werden und verbrennen. Dann wird die Sache bitter und muss entsorgt werden.


Minze fein hacken, wir brauchen etwa einen halben Esslöffel. Mit dem restlichen Honig, ein paar Spritzern Limettensaft und dem Joghurt verrühren.


Granatäpfel entkernen. Sollten die inzwischen abgekühlten Karamell-Walnüsse zusammenkleben., noch einmal mit dem Messer grob hacken. Jeweils die Hälfte der Granatapfel- und Walnusskerne unter den Joghurt rühren. 


Joghurtmasse in Gläser füllen und auf Kühlschranktemperatur bringen.


Nach Wunsch mit ein paar Tropfen Grenadine, ... 


... den restlichen Granatapfel- und Walnusskernen und etwas Minze ausdekorieren.
____
Flashback:


Gestern vor einem Jahr: Gebrannte Mandeln

Kommentare:

  1. Hi Lars.
    Delighted that you have decided to change the kitchen and and you've prepared this delicacy of color and delicate flavor. I hope to do more often sweet preparations.

    AntwortenLöschen
  2. wieso hast du kein rezept für entenbrust? ich selbst habe die auch nicht im blog, weil ich irgendwie nicht drauf stehe. du auch nicht? eine leserin meines blogs hat gefragt und du bist ja eigentlich meine referenz für alles was ich nicht habe. leckerer nachtisch, by the way. solltest du öfter mal machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das trifft mich ins Herz - du liest das hier ja gar nicht!

      http://wesfood.blogspot.de/2014/11/gebratene-entenbrust.html
      http://wesfood.blogspot.de/2014/10/entenbrust-lorange.html
      http://wesfood.blogspot.de/2015/11/entenbrust-lorange-part-deux.html
      http://wesfood.blogspot.de/2015/03/chinesische-knusperente.html
      http://wesfood.blogspot.de/2014/06/da-wir-gerade-im-archiv-wuhlen-hier.html

      Löschen
    2. dann checke mal deine suchfunktion. da habe ich entenbrust eingegeben.

      Löschen
    3. Danke für den Hinweis. Das schient ein generelles Blogspot/Google Problem zu sein, dass man als User nicht selbst lösen kann. Habe jetzt ein neues Suchfeld eingefügt, also müsste es jetzt funktionieren.

      Löschen