Samstag, 5. November 2016

Halloween 2016: Blut- und Eiterpudding


An Halloween darf, ja muss es sogar ein wenig ekelig werden. An allen anderen Tagen ist dies natürlich nichts mehr, als eine rote Panna Cotta mit Frucht- und Vanillesauce. Hätte man auch in den anderen Halloween 2016 Beitrag packen können, fand ich aber optisch so schön, dass ich meine, es verdient einen eigenen Eintrag.
  

Zu dieser Jahreszeit nehmen wir natürlich Tiefkühlbeeren. Die bereiten wir ganz einfach als Coulis zu.


Die Panna Cotta ist ebenfalls nach unserem Standardrezept zubereitet, nur, dass wir diesmal etwas Coulis und rote Speisefarbe - Halloween ist außer Tanduri der einzige Anlass, wo künstliche Farbstoff erlaubt sind - untermischen und rote Gelatine verwenden. 


Normalerweise braucht eine Panna Cotta vor dem Stürzen einige Stunden im Kühlschrank, bevor sie standfest wird. Hier reichen mir zweieinhalb Stunden, den die leicht eingefallene Form unterstützt das gruselige Erscheinungsbild. Jetzt brauchen wir nur noch etwas Coulis und Vanillesauce und fertig ist der morbide Schmaus. Hätte man vielleicht auch aktuell "blutige Horrorclown Nase" nennen können.
____
Flashback: 


Rezept vom 01.03.14: Murgh Makhani

Kommentare:

  1. Undoubtedly, with the name of the recipe, I think my brain is telling me "do not eat it" with their appearance've got qe looking for the occasion and I confess that should be delicious taste.
    Happy Sunday!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. Normally I would have just called it a fruity panna cotta with a coulis and vanilla sauce. But Halloween is different ...

      Löschen