Donnerstag, 1. Mai 2014

Kichererbsensuppe


Wir haben den Gemüsefond natürlich nicht einfach nur so hergestellt, sondern um ihn für diese Kichererbsensuppe mit leicht italienischem Einschlag zu verwenden. Die cece - so der italienische Name (botanisch: Cicer arietinum) ist nämlich nicht nur im Nahen Osten, sondern auch im Land von Pizza und Pasta beliebt.

Wie bereits beim Rezept für Hummus macht es bei Kichererbsen keinen wirklichen Unterschied, ob man sie getrocknet kauft, einlegt und kocht oder zu einer Dose greift - es sei denn, man möchte Falafel machen, dann sollte man auf jeden Fall getrocknete Kichererbsen nehmen.

  • 125 g getrocknete Kichererbsen oder eine Dose (400 g / 240 g Abtropfgewicht)
  • 1 Karotte
  • 1 Stängel Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch nach Belieben
  • Olivenöl
  • 1  EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 ml Gemüsefond
  • 2 TL Oregano getrocknet (oder 1 EL frisch)
  • 2 Zweige Thymian
  • Parmesan
  • Petersilie
  • 2 Scheiben altes Weißbrot
  • etwas Pastateig 
optional:
  • Weißwein
  • Prise Zucker

Wenn getrocknete Kichererbsen verwendet werden, diese über Nacht in der dreifachen Menge Wasser einweichen und am nächsten Tag weich kochen. Eine Tasse vom Kochwasser beiseite stellen. 

Zwiebel, Karotte und Knoblauch schälen, Sellerie waschen und alles grob würfeln. In Olivenöl andünsten. Dann das Tomatenmark hinzugeben und kurz anrösten lassen. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen (kann man weglassen), etwas einkochen und die Hälfte der Brühe hinzugeben.    


Mit dem Pürierstab zu einer breiigen Masse pürieren, dann den Rest Brühe hinzugeben, Blättchen vom Thymian zupfen und mit dem Oregano zur Suppe geben. Kichererbsen mit dem beiseite gestellten Kochwassser oder Kichererbsen aus der Dose mit der Flüssigkeit hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und eventuell einer Prise Zucker abschmecken und etwa fünf Minuten köcheln lassen


Den Pastateig dünn ausrollen und in kleine Quadrate mit maximal einem Zentimeter Kantenlänge schneiden. In kochendem Salzwasser zwei Minuten al dente garen.



Brot würfeln und in etwas Olivenöl goldbraun anbraten.
 

Suppe mit Pasta, Brotwürfeln, gehackter Petersilie und etwas gehobeltem Parmesan servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen