Montag, 18. Januar 2016

Mozzarella in carrozza


Ich weiß zwar nicht, wer nun den Käse zum Bahnhof gerollt hat, aber dieser Mozzarella hier ist auf jeden Fall in der Kutsche unterwegs - in carrozza. Gut, es geht nicht zum Bahnhof, dafür aber in die Pfanne und damit uns der Käse da nicht in alle Himmelsrichtungen zerläuft, dienen Brotscheiben als Kutsche auf dem Weg durch das Bratfett und von dort zum zum Teller. Ja, die Menschen in Neapel wissen sich halt zu helfen und haben so einen leckeren Klassiker geschaffen, der die Zierde eines jeden Antipastitellers sein kann. Aber auch im angrenzenden Latium ist "Mozzarella in der Kutsche" beliebt. Ich stelle heute hier drei Varianten vor. Also, einsteigen, die Türen schließen und den Kutscher während der Fahrt nicht ansprechen.


Ich mache mal vier Stück zum Probieren und brauche dementsprechend:
  • 8 Scheiben Toastbrot oder italienisches Weißbrot)
  • Mozzarella (in Neapel wird natürlich "di bufala campana" verwendet)
  • Anchovis
  • italienischer Kochschinken
  • Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Eier
  • 1 Glas Milch (200 ml)
  • 1 Tasse Mehl
  • Parmesan
  • Olivenöl 
Ciabatta würde ich auf Grund seiner Grobporigkeit nicht empfehlen, da läuft alles durch.

Die Ränder des Toastbrots abschneiden. Vier Stück mit einer Mozzarellascheibe belegen, dabei etwas Rand lassen. Salzen,pfeffern und mit Oregano würzen. Das wäre dann die ur-neapolitanische Variante.  


Im Latium gibt man gerne entweder etwas Kochschinken oder Anchovis auf den Mozzarella. Warum hier nun aber plötzlich Käse mit Fisch doch geht, weiß auch keiner. Aber schon Obelix wusste zuberichten: "Die spinnen, die Römer!"  


Mit den restlichen vier Brotscheiben belegen. 


Mehl mit drei Esslöffeln geriebenen Parmesan vermengen. Milch mit EI verquirlen ...


und die Brote seitlich rundum eintunken und die Ränder gut zusammendrücken. 


Nun die Sandwiche von beiden Seiten in der Eier-Milch einweichen ...


... und vorsichtig in der Mehl-Käse Mischung wenden. Auch die Ränder nicht vergessen.


In genügend Olivenöl von beiden Seiten gold-braun braten.


Dazu ein einfacher Salat mit einer ganz unkomplizierten Vinaigrette. Im Prinzip ja ein herzhafter armer Ritter, nur dass der sich eine Kutsche leisten kann ...
____
Flashback:




Heute vor einem Jahr: Rotwein-Balsamico-Reduktion

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen