Donnerstag, 15. Dezember 2016

Restaurant Yol in Herford


Heute war ein Sinatra Tag. Hat mich etwa einer zum Mond geflogen? Habe ich einen weiblichen Tramp getroffen? War ich in New York? Nein. Ich hatte nur keine Zeit. Hä? Spricht der alte Mann im Fieber oder baut er gerade wieder das Fundament für einen gnadenlosen Kalauer? Vermutlich Letzteres, aber scheuen wir mal. (Eigentlich sollte es "schauen" heißen, aber ich bin zu faul, nach dem TippEx zu suchen.)

Man sollte meinen, so kurz vor Jahresende wird es besinnlicher. Pustekuchen. Die Termine häufen sich und es kommt immer mehr Arbeit dazu, die noch unbedingt dieses Jahr erledigt werden muss. Konferenzen, sowohl in unserem Haus, als auch an der Schule der Sous-Chefin, wo ich mir als Vorstandsmitglied des Schulelternrats die Sache mal von der anderen Seite der Theke ansehen kann, Dienstbesprechungen, Lehrerbandproben, Abendveranstaltungen und und und. Ich will nicht klagen, aber ich habe mein Haus schon seit einiger Zeit nicht mehr im Hellen gesehen und in meinem Beruf hört die Arbeit ja auch nicht auf, wenn man zu Hause ist. Es gibt natürlich auch faule Lehrkräfte, die vormittags Recht und nachmittags frei haben, aber solche Menschen gibt es in jedem Beruf. Ich persönlich war immer ein digitaler Mensch - 0 oder 1, Stillstand oder Vollgas - und "bequeme Abkürzungen" im Beruf sind für mich wie Instantbrühe.

Heute war wieder so ein Tag mit mehreren Konferenzen am Nachmittag und ich habe deshalb schnell zwischendurch etwas gegessen. Dazu bin ich einfach über die Straße in das "neue" türkische Restaurant Yol gegangen. Die haben ihren Stammsitz in Bad Salzuflen und nun eben auch eine Dependance gegenüber von uns eröffnet. Geboten wird türkische Küche. Der Koch-/Grillbereich ist offen und man kann dem Koch bei seinem Werken zusehen. Das Yol steht zwar als (Mini)Kette sicherlich an der Schwelle zur Systemgastronomie, aber das Flair reicht, um den Betrieb von Imbissen abzusetzen und als Restaurant zu klassifizieren. Und mal ganz ehrlich, ich kenne zumindest hier bei uns in Hameln kaum einen Imbiss, in dem man neben Kalb- und Geflügel auch, je nach aktueller Angebotslage, richtiges Lammfleisch in den Döner bekommt. 

Yol ist übrigens das türkische Wort für "Weg". Die URL myYOL hieße dann auf Englisch "My Way", was dann doch letztendlich die Verbindung zu [Trommelwirbel] Sinatra erklärt. [Tusch!] 


Wir hatten da neulich schon mal was zwischen zwei Konferenzen bestellt. Da hatte ich Geflügelkebab mit Reis und Salat. Frisch, lecker und vor allem richtiges Fleisch und nicht mit obskuren Hackfleischanteilen zu Formfleisch mutiert.


Frisches Brot dazu ist auch immer einPlus.


Heute hatte ich einen Döner aus Kalbsfleisch. Lamm war leider nicht auf dem Spieß. Trotzdem lecker mit frisch gemachten Salaten und ebenfalls Fleisch, das nicht aus dem Horrolabor Doktor Mabuses entstammte. Dankenswerterweise war der Döner nicht mit Saucen überfrachtet, aber auch nicht zu trocken. Einzig das bisschen Cocktailsauce hat mich (mal wieder) irritiert. Was ist an Cacık falsch? Warum zur Hölle Cocktailsauce? Ich sage es noch mal: macht das nicht, das ist ekelhaft. Da hat man einen super Döner aus tollen Produkten und fährt dann statt 100% nur 90% ein, weil man Cocktailsauce (COCKTAILSAUCE!) dazu gibt? Gordon Ramsay würde sagen : "Ah, COME ON! That's such a shame! Ah, f*ck me".

Das Restaurant ist trotzdem empfehlenswert, man kann ja bei der Bestellung darum bitten, die COCKTAILSAUCE durch etwas sinnvolleres zu ersetzen. Das machen die bestimmt, denn das Personal ist unglaublich nett. 


Aber die Pommes waren ohne Tadel. Frisches Frittierfett am Donnerstag, die Kartoffelstäbe außen knusprig und innen weich. So muss das sein.


Gestern gab es auch was zu essen, nämlich Pfannkuchen - gebacken von der Gattin - mit einer unspektakulären Zucchini-Paprika-Schinken-Erbsen-Käse-Sauce, die ich spontan dazu aus dem Hut gezogen habe. Einzig erwähnenswert daran: ich habe laktosefreie Sahne verwendet. Weihnachten wird nämlich ein Gast mit attestierter Intoleranz am Tisch sitzen und da wollte ich schon mal schon mal schauen. Ganz ehrlich, die Sahne ist etwas süßer, beim Kochen macht das aber so gut wie keinen Unterschied. 


Heute Abend nur ein paar schnelle Baguettes. Tomate Mozzarella ...


... und Schinken-Salami-Käse. Hauptsache satt.
____
Flashback:



Heute vor einem Jahr: Pesto Rosso

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen