Samstag, 28. Februar 2015

Chicken Burger


Wenn Burger aus Rind "Hamburger" sind und aus Fisch "Bremer", welcher nordische Stadt sind dann Burger aus Huhn zugeordnet? Cuxhaven? Emden? Rostock? Ich weiß es nicht, aber solange sie schmecken, ist es es mir egal., wie sie heißen.


Ich habe hier zwei Probeburger zubereitet. Dazu brauche ich:

Hier die patties. Die Menge hätte für sechs patties à 125 Gramm gereicht.
  • 500 g Hähnchenbrust 
  • 2 Schalotten 
  • 1 Knoblauchzehe 
  • altes, hartes Weißbrot oder ein Brötchen 
  • 1 Tasse Milch 
  • ein paar Stängel glatte Petersilie 
  • ein paar Zweige Thymian 
  • Muskatnuss 
  • 1 EL Oregano (getrocknet) 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 EL Worcestersauce 
  • 1 Ei 
  • 1 EL Senf
Optional für eine Panierung:
  • Mehl 
  • Ei 
  • Semmelbrösel

Das Brot mit der Milch in einen Gefrierbeutel geben, Luft herausdrücken und gut verknoten. Das Brot einweichen lassen und dann alles zu einem weichen Brei verkneten. 

Zwiebeln und Knoblauch pellen und grob würfeln. Hähnchenfleisch ebenfalls in Würfel schneiden. Zusammen in einer Küchenmaschine zu einem feinen Brei kuttern.


Petersilie fein hacken, Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen und gut vermengen.

Da wir rohes Huhn nicht so probieren möchten, nehmen wir etwa einen Teelöffel der Mischung ab und braten sie in Öl. Nun probieren wir und entscheiden, ob noch etwas Würze fehlt. Das Hackfleisch hat hier schon so gut geschmeckt und war auch von der Konsistenz her so überzeugend, dass ich hier von dem eigentlichen Plan - nämlich die patties zu panieren - spontan abgesehen habe.


Nun formen wir patties von etwas 125 Gramm. Da ich längliche Brötchen gebacken habe, habe ich das Fleisch ebenso geformt. Aus dem Rest mache ich kleine Frikadellen.


In einer leicht geölten Pfanne werden die patties nun von beiden Seiten bei mäßiger Hitze gebraten, bis es eine schöne Farbe haben und gar sind. Wir stellen die Fleischstücke warm und braten den Bacon in der selbern Pfanne knusprig.


Die Brötchen sind mit Ei und Milch bepinselt und mit Sesam bestreut. Sie müssen nun nur gebacken werden. 


Zwiebel Schälen und in in feine Ringe, Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Fertige Brötchen aufschneiden und auf dem Toaster kurz anrösten. Unterseite mit etwas Sauce bestreichen und Salat und und Zwiebeln auflegen. 


Darauf einen patty, etwas Bacon und Tomate legen.


Noch mehr Sauce, Gurken und Röstzwiebel dazu und fertig ist der Burger.


So lecker und (relativ) gesund kann Fast Food sein.

Kommentare:

  1. du traust dich echt immer was. chickenburger! sieht westerhausig lecker aus und ist es bestimmt auch. ich weiß gar nicht, ob und wann ich mal einen chickenburger auswärts gegessen habe, weil ich rind so gerne mag. bei dir hätte ich den aber auf jeden fall gegessen und vor dem ersten bissen schon einen nachbestellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die paar mal wo ich überhaupt Burger außerhalb gegessen habe, kann ich an einer Hand abzählen und hätte dann immer noch drei Finger frei. Mir fehlen also die Vergleichswerte.

      Löschen