Sonntag, 8. Februar 2015

Pho Bo


"Ach du Großer, was war das denn? Hat sich jemand die Nummer notiert?" Es gibt so Gerichte, die isst man und fühlt sich wie von einem Schwerlastwagen überrollt. Ich habe diese vietnamesische Suppe vor gut einer Stunde gegessen und bin immer noch dabei, meine Geschmacksnerven zu sortieren, um zu verstehen, was mich da ganz unvermittelt mit aller kulinarischen Wucht getroffen hat. Das ist jetzt nicht negativ zu verstehen, ganz im Gegenteil, ich kann diese Suppe, die einer wahren Geschmacksexplosion gleichkommt, nur in den höchsten Tönen loben. Unglaublich, aber der Reihe nach.

Pho ist eine in Vietnam beliebte Suppe mit Reisnudeln, bo bezeichnet das darin verwendete Rindfleisch. Die Suppe wird auch mit Huhn gereicht. 


Dieses Rezept ist für sechs Portionen ausgelegt.

Für die Brühe:
  • 1 kg Rinderknochen und Suppenfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 5 cm Ingwer
  • 5 Sternanis
  • 2 Zimtstangen
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 5 Nelken
  • 1 EL Koriandersamen
Des Weiteren für die Suppe:
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 EL Limettensaft
  • 100 g breite Reisnudeln
  • 200 g Rinderfilet
  • 100 g Mungobohnensprossen (nicht im Bild, da ich alt und vergesslich bin)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 rote, kleine und scharfe Chilis (Thaichili)
  • 1/2 Bund Minze
  • 1/2 Bund Koriander

Zwiebeln schälen und grob hacken, Ingwer pellen und in Scheiben schneiden. Alle Zutaten für die Brühe in einen Topf geben, drei Liter Wasser angießen und drei Stunden leicht köcheln lassen. Ich bin frech und nehme den Schnellkochtopf, dann habe ich meine Brühe in einer halben Stunde. Das gekochte Gemüse kann entsorgt werden, Fleisch lösen wir aber von den Knochen, entfernen das Fett und legen den schieren Anteil beiseite.


Brühe durch ein feines Sieb geben, abkühlen lassen und Fett entfernen. Dann wieder aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und Fischsauce kräftig abschmecken.

Nudeln ebenfalls nach Packungsanleitung garen. 


Rinderfilet in dünne Streifen schneiden und mit dem Messer noch etwas platt drücken.


Nudeln und Rinderfiletstreifen in eine Suppenschale geben und mit kochend heißer Brühe übergießen. 


Mit etwas gekochtem Fleisch, Bohnensprossen, in Ringe geschnittenen Chilischoten, schräg geschnittenen Frühlingszwiebeln, gehacktem Koriander und Minze servieren. Ich bin mit solchen Urteilen sparsam, aber das war einfach bombastisch.

Kommentare:

  1. bei fischsoße bin ich raus. ansonsten alles chic und bestimmt saulecker

    AntwortenLöschen
  2. Dann nimm halt helle Sojasauce. Geht auch.

    AntwortenLöschen