Donnerstag, 15. Januar 2015

Nur mal so ... (Teil 26)



Ein altes Indianersprichwort besagt, man solle nicht über jemanden lästern, bevor man nicht sieben Meilen in seinen Stiefeln gewandert ist. Das macht ja auch Sinn, denn dann hat man schon sieben Meilen Vorsprung UND die Stiefel des Anderen. 

Ich denke, mir geht es hier wie vielen Hobbyköchen, die mit frischen Zutaten kochen. Ich schaue in Supermärkten immer gerne in die Einkaufswagen meiner Mitmenschen und überlege, was es da wohl zu essen gibt. Oder ich beobachte sie beim Auswählen von Lebensmitteln. Manchmal stehen Leute vor der Gemüseauslage und man kann Gespräche wie dieses hier mithören:

"Wir brauchen noch Lauch".
"Hmm, die haben aber nur Porree hier".
"Ne, das hilft nicht. Im Rezept stand Lauch".

Oft wird aber auch nur Dosennahrung gekauft oder Nudelterrinen mit Gemüse, der Vitamine wegen. Oder es gibt, noch schlimmer, Fix-Kram. Heute stand einer vor mir, der ein "Fix für China-Pfanne Chop Suey" kaufte. Dafür bin ich doppelt dankbar. Zum einen habe ich so nun etwas zu Schreiben, zum anderen wusste ich plötzlich, was es heute zu Essen geben sollte: Chop Suey - und das ganz fix ohne Fix.

Kommentare:

  1. das schlimme ist ja, dass man beim kochen einen nie endenden prozess durchläuft. vor 25 jahren habe ich alle in sahne und käse ertränkt, dann kam so eine phase in der alles schnell zubereitet sein musste, jetzt ist eine schmorphase, bei der nur frische zutaten verwendet werden. keine ahnung was als nächstes kommt, vielleicht nur noch bio?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich durchlaufe meist internationale Phasen - italienisch, dann wieder vermehrt türkisch oder chinesisch. Die Welt ist groß und es gibt so viele verschiedene Küchen oder Garmethoden. Es gibt noch viel zu entdecken - jenseits von Fix und Dosenfutter.

      Löschen
  2. Ja, aber genau das ist doch der Sinn des Fix-Regals, oder nicht? Wenn ich beim Einkaufen nicht weiß, was ich kochen soll, dann studiere ich das Fix- Regal und schwupp: auf irgendwas bekomme ich dann garantiert Appetit und das koche ich dann, aber halt mit frischen Zutaten. Ein Kochbuchregal, sozusagen. :-)
    Liebe Grüße und Dankr für die tollen Rezepte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro und danke für das Lob. Kochbuchregal - der Begriff gefällt mir. Ich bin ohnehin ein recht spontaner Lebensmittelkäufer. Natürlich habe ich eine "to do" Liste für den Blog (die übrigens immer länger statt kürzer wird) aber ich lasse mich ganz oft einfach vom Angebot lenken und mache dann irgendetwas, was so nicht geplant war. Aber es ist doch schön, wenn man sich selbst immer wieder überraschen kann. ;)

      Löschen
    2. Die "to-do"-Liste für den Blog wird immer länger? - Daumen hoch!

      Löschen
    3. Ja, in der Tat. Es wird lange dauern, bis die Ideen ausgehen. Anders ist es mit dem Haushaltsgeld. :p Aber immerhin habe ich heute einen weiteren Haken für "erledigt" hinter einen der Einträge meiner "to do" Liste setzten dürfen.

      Löschen