Freitag, 24. Juli 2015

Nur mal so ... (Teil 44)

Herrn Westerhausen zieht es hinaus in die Natur. Ab morgen geht es wieder zwei Wochen zum Zelten. Ja, ganz ernsthaft, wir lieben es. Klar, da gibt es immer wieder Mitmenschen, die das nicht für standesgemäß halten. "Du als Oberförster hast das doch gar nicht nötig", heißt es dann. Doch, habe ich. Ich habe es verdammt nötig, der Natur möglichst nahe zu sein, mal nicht zwischen festen Wänden zu wohnen und ganz ursprünglich und spartanisch zu leben. Besinnung auf das Wesentliche, Essenszubereitung unter freiem Himmel und alles was dazu gehört, bedeuten für mich Freiheit.


Angefangen hat es irgendwann einmal ganz einfach mit einem Igluzelt. Dann wurde es ein zwei Kammernzelt mit Mittelgang. Nun haben wir seit 2013 ein großes 8 Personen Zelt mit den Maßen 6,60 x 5,20 Meter, also 34 Quadratmetern und einer komfortablen Standhöhe von 2,20 Metern. Zwei geräumige Schlafkabinen, ein "Wohnbereich" in den locker eine Biergartengarnitur passt und in dem man auch Regentage überbrücken kann (ohne später eine Therapie zu benötigen) und ein "Panorama"-Vorzelt, unter dem man an lauen Abenden gemütlich sitzen kann. Alles trotz praktischer Kabeldurchführungen dank des fest eingenähten Zeltbodens wasserfest und insektensicher.

Auch unsere Ausrüstung ist mit der Zeit immer umfangreicher geworden. Anfangs reichte noch der Kofferraum, dann wurde ein Dachgepäckträger gemietet, später ein kleiner Anhänger geliehen und dieses Jahr sind wir mit großem Anhänger unterwegs. Da können Fahrräder, Kühlschrank und was noch alles mitgenommen werden. 

   
Mitnehmen ist ohnehin ein gutes Stichwort. Der Platz im Hänger verführt. Aber es gibt Sachen, die brauche ich halt. Wenn der Grill nicht an ist, koche ich auf mittlerweile vier Gasfeldern. Da braucht man natürlich Töpfe und Pfannen. Der Plural ist bewusst gewählt, da man sich ja gerade bei der Pfannenwahl nicht einschränken lassen will, auch nicht im Urlaub. Und ein Wok! Natürlich brauche ich einen Wok. Wer verreist heutzutage schon noch ohne Wok? Schalen kann man auch nie genug haben. Und Messer. Messbecher. Waage. Reibe! Habe ich die Reibe eingepackt? Und den Gemüsehobel mit allen Einsätzen? Die Kaffeemaschine ist auch schon im Kofferraum. Und der Pürierstab. Den hätte ich fast vergessen, na das wäre ja was geworden. Stellt euch vor, ich bin auf dem Campingplatz und muss dringend etwas pürieren und dann habe ich den Pürierstab zu Hause vergessen! Oder Tortenheber! Kann ja mal Besuch kommen und da möchte ich nicht ohne Tortenheber dastehen. Ich muss die Gattin nur noch überzeugen, dass wir definitiv keinen Urlaub ohne den Wokbrenner und das Raclette überstehen können. Zum Frittieren oder für ein Spontan-Fondue kann ich ja einen Topf nehmen. Ja, so ein bescheidener Urlaub "zurück zur Natur" will geplant sein.  


Was zu Essen gibt es unterwegs auch. Für die Fahrt ganz klassisch: hartgekochte Eier und Minifrikadellen. Dazu ein Duett aus Baguette und Fuet und natürlich Obst.  


Heute Abend noch ein schnelles Rührei à la Gordon Ramsay damit der Kühlschrank leer wird.

Ach ja eine Sache noch. Einbruch lohnt sich nicht, denn erstens ist nichts zu holen, weil ich mein Geld grundsätzlich in Lebensmitteln anlege und zweitens sind Haus und Hof nicht unbewohnt, auch wenn wir weg sind. Da wohnen vertrauenswürdige Personen. Gut, bei dem Einen ist nach dem "Vorfall" der Waffenschein nicht mehr erneuert worden, aber ich glaube, da hat der Gutachter auch übertrieben. Und paranoid-halluzinatorische Schizophrenie ist ja auch ein Stück weit ein dehnbarer Begriff und muss nicht zwangsläufig in Aggressivität münden ... 

Kommentare:

  1. Ein schönes Zelt habt ihr da. Schön, äh- groß war das Wort dass ich suchte. Schön groß.
    ich hätte mir jetzt auch nicht recht vorstellen können, wie der Herr Westerhausen ohne alle seine Tools kocht. Wäre aber interessant- so back to the Roots...
    Das nächste Mal kommt auch der Wokbrenner mit. Zwei Sack Zement und ein paar Mauersteine passen ja wohl noch in den Anhänger. Kein Problem.
    Einen schönen Urlaub wünsche ich. Laptop und ordentliches WLan sind hoffentlich auch im Gepäck?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. W-Lan und Mini Laptop sind dabei. Ich bin weg, aber nicht verschollen. Danke für die Urlaubswünsche.

      Löschen