Montag, 3. Mai 2021

Dürüm Adana - Wrap mit Hackfleisch


Dem April habe ich seine sprichwörtliche Sprunghaftigkeit ja noch zugestanden, aber vom Wonnemonat Mai durfte man eigentlich deutlich mehr erwarten. Das ist bisher jedenfalls leider keine ausreichende Leistung und vielleicht muss ich da mal die Eltern anrufen. Ich nutze deshalb jedes bisschen trockene Wetter aus, um die Kohlen glühen zu lassen, denn am Grill wird mir schon warm. Gegessen wird aber im Innenbereich, weil es einem doch sonst glatt den Senf von der Wurst weht. Heute gab es Adana-Spieße, die ich als Wrap serviert habe. Immer wieder lecker und auch gar nicht mal so aufwendig.


Die Spieße haben wir schon mal gemacht, für alle, die jetzt aber nicht irgendwelchen Links folgen wollen, hier das überschaubare Rezept für 2 Spieße:
  • 500 g Lammhackfleisch
  • 1 rote Spitzpaprika (ganz, ganz fein gehackt)
  • Pul Biber
  • Salz
Alles gut vermengen und auf breite Spieße stecken.  Wer kein Lamm mag, nimmt Rind. ist dann zwar nicht dasselbe, geht aber irgendwie auch. Auch üblich, wenn auch nicht klassisch, sind Mischungen beider Sorten.

Die Spieße werden nun unter häufigem Wenden schön gegrillt. Hin und wieder werden sie kurz über dünnes Dürümbrot gestrichen, um das überschüssige Fett abzutupfen.  


Das Brot wird dann kurz erwärmt. Wie man sieht, muss man aufpassen, der Grat zwischen erwärmt und verkohlt ist je nach Hitzequelle ein eher schmaler. 


Das fertige Adanafleisch auf den Fladen legen, Salat, Gurke, Tomate, rote Zwiebel und Cacık dazu, aufrollen fertig ist der Dürüm Adana, wie man ihn vielleicht aus hiesigen Restaurants und Dönerbuden kennt. In der Türkei wird dieser Kebab übrigens meist mit Zwiebelsalat und Tomate ins Brot gewickelt. 


Das Hackfleisch ist trotz der simplen Würze so schon sehr lecker. Je nachdem wie viel Pul Biber man nimmt, hat es eine dezente Schärfe und die ist auch gewollt. Mit dem Salat und dem Cacık zusammen ins Brot gewickelt ist das eine vollständige Mahlzeit und vermutlich auch nicht mal die ungesundeste. Ich mag das, allein schon wegen der breiten Riesenspieße, für die man eigentlich einen Waffenschein braucht. Der Mai möge nun warm werden, damit es so weitergehen kann.
____
Flashback:










Heute vor einem Jahr: Schweizer Plätzli (Sofficini)

Keine Kommentare:

Kommentar posten