Freitag, 4. April 2014

Rosenkohlauflauf


Rosenkohl gehört zu den Gemüsen, die ich erst relativ spät lieben gelernt habe. Als Kind habe ich ihn verabscheut, jedoch später seinen Reiz entdeckt. Die Verbindung von Kohl mit Currygewürz finde ich auch immer sehr spannend.
Für die Glasur:
  • 3 Eier 
  • 200 gr Sahne 
  • 100 gr Crème fraîche 
  • Salz 
  • Pfeffer (frisch gemahlen) 
  • Muskat 
  • Muskatblüte (gemahlen) 
  • 1 Msp Cayennepfeffer 
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Prise Zucker
  • Den  Backofen auf 200° C vorheizen.

Die äußeren Blätter und den groben Strunk des Rosenkohls entfernen. In ausreichend Salzwasser in etwa drei bis vier Minuten blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken. Der Rosenkohl sollte fast gar sein.

Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne goldgelb anrösten.

Den Speck fein würfeln und in etwas Butter anbraten bis das Fett austritt. Dann abtropfen lassen.

Die Tomaten in Stücke schneiden.

Die Zutaten für die Glasur verrühren.

Alles in eine entsprechend große Auflaufform geben und im Ofen backen, bis die Masse stockt und der Rosenkohl al dente - das heißt gar aber noch mit Biss - ist. Das sollte etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten dauern. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten